Statistik
User: 1677677
Views: 12079941
Gestern: 793
Heute: 400
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

+++Ladies weiter auf Erfolgskurs+++Verfolger auf Distanz gehalten+++

Autor: Martin Oeltermann, Mittwoch, 16. November 2016
Gund zum Freuen gab es am Samstag genug

     Gund zum Freuen gab es am Samstag genug

Am letzten Samstag war es endlich wieder soweit. Heimspieltag in der „Lautenberg-Arena“ für die Dynamischen Ladies. Am vierten Spieltag der Bezirksliga Südost standen die Partien gegen den 1. Sonneberger VC 04 II  und den Tabellenzweiten VC Hila I an.

Wie schon von Coach Martin Oeltermann angekündigt, wollten seine Mädels den ersten Schritt in Richtung Meisterschaft vollziehen und hatten sich im Training gezielt auf den Dauerrivalen aus Hildburghausen vorbereitet.

Vor dem Topspiel ging es erstmal gegen die jungen Sonnbergerinnen, die durch ihren unbekümmerten Auftritt am Wochenende zuvor, den Dynamischen Ladies Respekt abgerungen hatten. Daher war die Marschroute klar: volle Konzentration!

Durch konstant gute Trainingsleistungen durfte Jessi Eichhorn für Kapitänin Camilla Müller in den Startsechser aufrücken und bestätigte den guten Eindruck  vom letzten Spieltag. Von Beginn an ließen die Suhlerinnen keinen Zweifel daran wie ernst sie das Spiel nahmen und als Lena Oeltermann Mitte des Satzes am Aufschlag eine 7er –Serie hinlegte und Vivi Schübel gleich danach noch mit sechs Punkten nachzog, war der erste Satzgewinn für den VfB nach 17 Minuten mit 25:9 erzielt. Mit Marlene Gloyna  bestätigte eine weitere junge Dynamische Lady mit ihrem ersten Ligaeinsatz die guten Trainingseindrücke.

Wieder war es der zweite Satz, der die Suhlerinnen aus dem Rhythmus brachte. Der Gegner begann stark, profitierte von Nachlässigkeiten in der Suhler Abwehr und blieb bis zur ersten Suhler Auszeit beim Stand von 18:18 immer auf Augenhöhe. Besonders die junge Sonneberger Libera Lee, kratzte immer wieder die Angriffsbälle der Suhlerinnen aus den Ecken und hielt ihr Team gut im Spiel. In der Crunchtime waren es wieder Oeltermann und Schübel, die mit ihren gefährlichen Aufschlägen Sonneberg unter Druck setzten und den Satzgewinn mit 25:19 unter Dach und Fach brachten.

Der dritte Satz bot dann ein Spiegelbild des ersten. Von Beginn an wieder mit der nötigen Konzentration und erhöhtem Angriffsdruck, hatte das Team aus der Spielzeugstadt nicht mehr den Hauch einer Chance. Beim Stand von 10:6 startete Lena Oeltermann eine 10er Aufschlagserie und der Widerstand des Gegners war nicht mehr zu spüren. „Rookie“ Sophie Röhlig wurde in der Schlussphase des  Satzes für Lena eingewechselt und bestätigte erneut das Vertrauen des Trainerteams. Am Ende schlug Tina Raßmann zum Matchball auf und die Dynamischen Ladies durften durch ein 25:9 im dritten Satz einen weiteren verdienten 3:0-Sieg feiern.

Der Tipp vor dem Topspiel des Tages gegen Erzrivale Hila war vom Trainerteam Damm/Oeltermann einheitlich: „Es wird sehr eng werden. Haben wir die nötige Konzentration und spielen unsere Stärken in Aufschlag und Angriff aus, dann fahren wir auch die nötigen Punkte ein“, so Trainer Oeltermann. „Wir haben uns gezielt in Annahme und vor allem in der Abwehr auf die starken Mittelblockerinnen des Gegners vorbereitet. Wenn die Mädels das so umsetzen ist alles möglich“, ergänzte Co-Trainer Damm. „Wir tippen beide auf ein enges 3:1 für uns.“

Keine Experimente hieß es, denn mit dem Stammsechser Raßmann/ Walther/ Schübel/ Hänel/ Müller/ Oeltermann und Libera Bräuer schickten die Suhler Trainer ihre beste Formation aufs Feld. Jedoch gelang der Start ins Spiel eher holprig. Der erste Aufschlag wurde vergeben und bevor man sich versah, lagen  die Ladies 0:6 hinten. Harte Aufschläge von Hilas Nummer 12 Lindstadt, stellten Libera Bräuer vor starke Probleme.

Aber die Stärke der Suhler Vierten sind in dieser Saison auch die Nerven und so egalisierte das Team beim 14:14 den Rückstand. Endlich stimmte die Feldabstimmung, Libera Cali Bräuer spielte wieder auf konstant gutem Niveau und die Präzision in Aufschlag und Angriff erhöhte sich stetig. Beim Stand von 24:19 schlug Lena Oeltermann zum Satzball auf und verwandelte ihn mit einem Ass.

Jetzt waren die Dynamischen Ladies wieder in der Spur. Hila startete mit zwei Aufschlagspunkten und konnte nach Blockfehler von Alina Hänel mit 3:1 in Führung gehen. Dann kam Diagonalspielerin Tina Raßmann zum Aufschlag und zeigte mit ihren berüchtigten „Hammer-Aufschlägen“ wer die Herrinnen im Haus sind. Neun Punkte in Serie zur 10:3 Führung und auch gleich die erste Auszeit von Hila-Coach Poprava weg. Alina Hänel legte gleich noch vier weitere Punkte nach und Karo Walther gestaltete das Angriffsspiel sehr variabel, so dass der gegnerische Block immer wieder zu spät in Position kam. Kapitänin Müller konnte mehrfach aus dem Hinterfeld punkten und schloss den zweiten Satz mit einem starken Diagonalball zum 25:17 für den VfB ab.

Satz Nummer drei und Suhl mit der extrem besseren Ausgangsposition.  Beide Seiten leicht nervös, Hila durch den Satzrückstand stark unter Druck und Suhl mit immer noch leichtem Unglauben so gut vorn zu liegen, ließ die Kontrahenten bis zum 13:13 auf Augenhöhe bleiben. Beide Seiten mit leichten Schwächen in Aufschlag und Angriff, dafür aber mit guter Abwehr, brachten den Zuschauern in der Lautenberghalle attraktive Ballwechsel.

Beim Stand von 14:13 kam Karo Walther an den Aufschlag und legte eine 7er-Serie hin (davon zwei Asse) und man merkte, dass die Ladies endlich selbst an einen ungefährdeten Sieg glaubten. Vivi Schübel machte dann zum Abschluss den Sack beim Stand von 24:16 zu und die Vierte konnte einen weiteren Dreier feiern.

„Dass wir so deutlich und mit 3:0 gewinnen, hätten wir vorher nicht so erwartet“, meinte Mittelblockerin Alina Hänel nach dem Spiel. „Wir haben schon gemerkt, dass bei Hila nicht ihre Stammzuspielerin dabei war. Die Mitten kamen nicht so gefährlich heute, aber wir haben konzentriert bis zum Schluss geackert und sehr verdient gewonnen. Das war wieder eine klasse Teamleistung heute“, ergänzte Vivi Schübel und Kapitänin Camilla Müller und Zuspielerin Karo Walther machten zum Abschluss eine deutliche Ansage: „Jetzt sind wir heiß auf den Titel!“

VfB Suhl IV bleibt somit auch nach dem vierten Spieltag Tabellenführer und geht mit 18 Punkten in die Weihnachtspause. Am 21. Januar geht es für die Dynamischen Ladies mit einem Heim-Nachholspiel gegen den TSV 1860 Römhild weiter.

img_2627 Ganz besonderen Dank sagt das Team an René „Wolfi“ Krug für die tollen Bilder und den Zuschauern, die nicht nur das Team unterstützt haben, sondern die Lautenberghalle in die Lautenberghölle verwandelt haben. Das war Volleyball at ist best.

Es spielten: Alina „Adrenalina“ Hänel, Carolin „Cali“ Bräuer, Camilla Müller, Tina Raßmann, Vivi Schübel, Magdalena Oeltermann, Karolin „Karo“ Walther, Jessica „Jessi“ Eichhorn, Sophie „Rookie“ Röhlig und Marlene Gloyna

Trainer: Christopher Damm und Martin Oeltermann

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: