Statistik
User: 1937157
Views: 15594810
Gestern: 557
Heute: 137
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Archiv für die Kategorie „Mannschaft“

15/16 Am Rande der Bande 04 – Allianz MTV Stuttgart

Freitag, 27. November 2015 von Joschik

AM SCHEIDEWEG ODER ALLES IM LOT?

Stuttgart Bild1
Der DYNAMICS-Redakteur in Facebook (siehe obigen Auszug aus dem sozialen Netz) deckt außer dem reinen Ergebnis den Mantel des Schweigens über das Spiel unserer Mädels in Schwerin. Er wendet sich (aus Verzweiflung?) anderen Themen zu, die wesentlich mehr Aufmerksamkeit nach sich ziehen werden… (mehr …)

Es ist angerichtet…

Samstag, 17. Oktober 2015 von Joschik

…für die 13. Spielzeit hintereinander, die ein Suhler Team in der Belletage des deutschen Damenvolleyballs bestreitet. Diese Erfolgsbilanz haben nur noch Dresden, Schwerin, Münster, Vilsbiburg und mit Abstrichen Hamburg aufzuweisen. Hamburg mit Abstrichen deshalb, weil sie in der Saison 2013/2014 bereits sportlich abgestiegen waren und nur wegen fehlender Aufstiegsaspiranten in der 1.Liga verbleiben durften.
Insgesamt 335 Erstligaspiele bestritten die Suhler Teams unter den Namen VfB 91 Suhl und VolleyStars Thüringen seit dem Aufstieg im Jahr 2003. Davon wurden 173 gewonnen und 162 verloren. Zu Hause sieht die Bilanz noch etwas besser aus. Von den 168 ausgetragenen Heimspielen gestaltete man 104 siegreich, nur 64 gingen verloren.
Die besten Platzierungen wurden jeweils mit dem Gewinn der Meisterschafts-Bronzemedaillen in den Jahren 2007 und 2011 erreicht.
Aus unserem aktuellen Saisonkader haben die unverwüstliche Mila Lauerova mit 161 und Kapitänin Claudia Steger mit 147 Spielen die meisten Bundesligaeinsätze zu verzeichnen. Insgesamt trugen bisher Mila 176-mal und Claudi 171-mal das Suhler Trikot.
NACH DER SAISON – VOR DER SAISON
Nach dem Kraftakt in der letzten Saison mit dem dann doch versönlichem Ende (der sportliche Abstieg konnte verhindert werden) wurden die ersten Weichen für das neue Spieljahr recht zeitig gestellt. Bereits Anfang Juni 2015 fand eine Pressekonferenz statt, in deren Verlauf sich ein neuer Trainer (Andreas Renneberg) präsentierte.

Teamfoto2

Sechs Spielerinnen veließen die VolleyStars, die Verlängerung der Verträge für fünf Spielerinnen (Martina Jelinkova, Lia-Tabea Mertens, Miloslava Lauerova, Christina Speer und auch Claudia Steger) wurde verkündet. Trainer und die beiden Zuspielerinnen erhielten Zweijahresverträge, um dem Projekt VolleyStars Nachhaltigkeit zu verleihen.
Vorgestellt wurde ebenfalls eine schöne Idee: Das Trikot der VolleyStars wird einen Schriftzug WIR SIND SUHL erhalten. In den Buchstaben von SUHL können sich Unterstützer und Fans gegen einen finanziellen Beitrag namentlich wiederfinden und so die Mannschaft unmittelbar bei jedem Spiel begleiten.
Leider wurde diese Idee nicht ganz so gut angenommen, wie es sich Verein und auch der Autor dieses Beitrages vorgestellt hatten. Schade!

P1160215klein

Im Laufe des Sommers konnten dann noch die Spielerinnen Michelle Petter (vom VCO Dresden), die Slowakinnen Erika Salanciova (von Post Swechat, AUT) und Dominika
Drobnakova (aus Calais, FRA) sowie die tschechische Nationalspielerin Veronika Trnkova (von Olymp Praha) und die Amerikanerin Jordanne Scott (kommt von Hainaut Volley, FRA) verpflichtet werden.
Wie geht es eigentlich mit der Halle respektive ihrer Höhe weiter? Es sieht sehr gut aus momentan. Wenn weiterhin alles klappt, könnte der Umbau wie von der Volleyball-Bundesliga gefordert vor der nächsten Saison vonstatten gehen.
VOR DEM ERSTEN SPIEL
… kann man wenig sagen! Unsere Mädels konnten wegen Verletzung beider Zuspielerinnen nicht am SWE-Cup in Erfurt teilnehmen. Für das Testspiel gegen Wiesbaden musste auf eine Regionalliga-Zuspielerin zurückgegriffen werden (Danke an den VV Meiningen!). Beim Turnier in Potsdam standen wir wegen einer Erkrankung von Chris und der EM-Teilnahme von Veronika plötzlich ohne Mittelblockerin da. Und haben uns für diese Verhältnisse sehr achtbar geschlagen…
Aus dem Vollen schöpfen können wir also nach wie vor nicht. Man kann nur hoffen, dass unser kleiner Kader während der Saison gesund bleibt.
Aber auch bei den anderen geht es in der Vorbereitung kunterbunt durcheinander. Hamburg schlägt Dresden in Dippoldiswalde 3:0, Straubing haut die Raben und Potsdam weg, Wiesbaden schließlich gewinnt trotz einer Niederlage gegen Dresden das Turnier. Köpenick wiederum hat plötzlich einen Kader von 13(!) Spielerinnen und hinterlässt in Potsdam einen sehr passablen Eindruck.
Unser heutiger Gegner hat sicher mit großem Druck zu kämpfen. Die Erwartungen an Albert Salomoni und sein Team sind sehr hoch. Bei Neuzugängen wie Wiebke Silge, Saskia Hippe und Regina Mapeli Burchardt kein Wunder. Vielleicht ist aber gerade das eine Chance…
Packen wir es an. Viel Glück Mädels! (jr)

Wieder ging es auf und ab

Montag, 21. Oktober 2013 von Joschik

Ich mag diese Schwarz-Weiß-Malerei mit markigen Sprüchen einfach nicht! Wer von „…ging gründlich in die Hose“, „Anfängerfehlern“, „Training.Training.Training.“ und „überraschend starken Stuttgartern“ redet, will – meine ich – einfach auf dem Niveau einer bekannten Zeitung mit vier großen Buchstaben agieren. Tatsache ist, dass die Volleystars wieder einmal nicht konstant gut gespielt und eine Menge „dummer“ Fehler gemacht haben. Gründlich in die Hose gegangen ist gar nichts bei einer knappen 2:3-Niederlage. Wenn einer von so etwas reden könnte, ist das höchstens unser Ex-Trainer Felix Koslowski, dessen junge Truppe zu Hause von den Roten Raben deklassiert wurde. 0:3 und im dritten Satz 13:25 hieß dort das Ergebnis… Überraschend stark waren die Stuttgarter ebenfalls nicht. Wer sich in der Volleyballszene etwas auskennt, weiß, dass Cutinho dort ein Team mit einigem Potenzial zusammen hat. Der Tenor der Berichterstatterin lässt vermuten, dass man diese Mannschaft ganz locker und glatt mit 3:0 aus der Halle hätte schießen müssen.

Dynamics Multimedia: Fotos von René Siegling

(mehr …)

Enttäuschung und „Auf ein Neues!“

Donnerstag, 17. Oktober 2013 von Joschik

Große Enttäuschung machte sich breit bei der Dynamics-Minidelegation und bei den Suhler Spielerinnen auf dem Feld im Volleydome zu Münster. Jubelnde und tanzende USC-Spielerinnen und Zuschauer bildeten den Gegenpol. Der letzte Ball war gespielt worden und damit stand der Sieg des USC Münster im Auftaktspiel der neuen Saison fest. Die Historie der Volleystars Thüringen wird also mit einer Niederlage am Beginn in die Annalen eingehen. Erwartet hatte das wohl kaum einer, dementsprechend herrschte totale „Funkstille“ in der sonst doch so regen Facebook-Gemeinde. Vorher hatte man noch Gründe für eine Diskussion, weil DVL-Ticker und Stream – einmal mehr – vor sich hin stotterten oder überhaupt nicht liefen. Stotternd lief auch der Motor des VolleyStars-Teams auf dem Feld. Nicht nur die drei wackeren Dynamics feuerten die Ladies an. Mehr als zwanzig Leute (darunter Mareikes Eltern, Anna Kalinovskaya, Suhler und Ex-Suhler sowie eine Menge von Leuten aus dem Stefanie Golla Umfeld) versuchten, das dahintuckernde Gefährt namens VolleyStars kräftig anzuschieben.

(mehr …)

Der Countdown läuft

Dienstag, 15. Oktober 2013 von Joschik

Jetzt geht sie also gleich los – die langerwartete Saison 2013/2014 in der Volleyball-Bundesliga der Frauen. Über ein halbes Jahr Pause mussten die Volleyballfreunde ertragen, in Suhl hoffentlich genug um die enttäuschend verlaufene Vorsaison wegstecken zu können. Der Vorschauen gibt es genug in den einschlägigen Volleyballmedien und im Netz, so dass der geneigte und gut informierte Volleyballfan bereits bestens im Bilde ist über Personal und Ziele der einzelnen Vereine. (mehr …)

Crunch Time kurz vor Mitternacht

Mittwoch, 2. Oktober 2013 von Joschik

Ja – es war der emotionale Höhepunkt des erstmals ausgetragenen „Freies Wort Cup“, als kurz nach 23 Uhr die Teams der VolleyStars Thüringen und des Schweriner SC zum spielentscheidenden Tiebreak aufs Feld kamen. Immer noch harrten ca. 500 Zuschauer aus und machten auch gehörig Stimmung in der Halle, besonders nachdem unser Team den zwischenzeitlichen 2:4-Rückstand einfach wegsteckte und eindeutig spielbestimmend wurde. Am Ende hieß es dann 15:9 und damit 3-2 für die Mädels um Zuspielerin Mareike Hindriksen. Es war 23.19 Uhr und es war ein Rekord aufgestellt worden in der Suhler Wolfsgrube. So spät ging noch nie ein offizielles Volleyballspiel an diesem Ort zu Ende.

Dynamics Multimedia: Fotos von Sebastian Schmidt (1) und René Siegling (2)

(mehr …)

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel…

Montag, 17. Dezember 2012 von Joschik

Der VfB konnte seine kleine Siegesserie in Wiesbaden nicht fortsetzen. Bei den Hessinnen wurde 1:3 verloren. Sicher ein normales Ergebnis gegen eine aktuelle Spitzenmannschaft der Liga. Dennoch hatten sich einige Fans aufgemacht, um eine eventuelle Überraschung nicht zu verpassen. (mehr …)

Step by step

Samstag, 15. Dezember 2012 von Joschik

„Schritt für Schritt“ soll die Entwicklung des VfB-Teams vorangehen. Deshalb war auch keinerlei Euphorie nach dem wichtigen Aüswärtssieg in Aachen angesagt. Felix sagte dem Team, dass es sich keineswegs schon im Fahrstuhl nach oben befinde. Nur Stufe für Stufe (und jede davon etwas schwerer) kann der Weg in höhere Regionen führen.

Dynamics Multimedia: Das Spiel in Bildern und auf Video

(mehr …)

Gewonnen – aber nichts Zählbares…

Montag, 19. November 2012 von Joschik

Gäbe es im Volleyball beim Stand von 2:2 eine Entscheidung nach kleinen Punkten, dann hätte der VfB dieses Spiel in Münster deutlich gewonnen. 98-86 führte das Team vor dem Tiebreak. Und auch nach diesem hatten die Suhler Mädels noch ein Punkteplus auf ihrem Konto (104-101). Doch der zählbare Erfolg blieb aus. Volleyball eben…

Dynamics Multimedia: Bilder im Artikel von Olaf Bußler. Naja, eins nicht ganz original

(mehr …)

Das Warten geht weiter

Montag, 12. November 2012 von Joschik

Erst einmal richtig sacken lassen und dann ganz nüchtern rekapitulieren – das war die Devise des Autors nach der 0:3-Niederlage gegen die Roten Raben am Samstagabend.
Und siehe da, es gab auch Erfreuliches zu konstatieren um das Spiel herum. Und damit fange ich mal an. (mehr …)