Statistik
User: 2191043
Views: 18990231
Gestern: 601
Heute: 66
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Artikel-Schlagworte: „Sherri Williams“

Grüße aus Spanien…

Montag, 11. Februar 2008 von Bux

…und ein böses Déjà-vu-Erlebnis in Dresden. Bilder und Text zu letzerem Thema gibt es erstmal nicht. Ist eventuell auch besser so.

Viel erfreulicher war die Email von Sherri, die wir vor ein paar Tagen bekommen haben. Darin berichtet sie, wie es ihr bei ihrem neuen Club in Spanien so ergeht. Mehr dazu unter »Interviews« oder direkt: [Interview mit Sherri Williams]

PS: Ein Monat noch, dann ist der große Tag des VfB:

Interview mit Sherri Williams

Dienstag, 5. Februar 2008 von Bux

Deutsch Englisch

Suhl / Haro (Spanien), 05.02.2008: Zwei Jahre hat sie für den VfB gespielt, und war eine der beliebtesten Spielerinnen beim Suhler Publikum. Mit ihrer Energie hat sie ein ums andere Mal das Team und die gesamte Halle mitgerissen. Um so größer war dann auch die Lücke, die ihr Wechsel nach Spanien hinterlassen hat. Dort spielt Sherri mittlerweile beim Zweitligisten Haro Volley und sie war so nett, uns per Email einen kleinen Eindruck zu vermitteln, wie es für sie im sonnigen Spanien läuft. Zusätzlich hat Sherri auch zwei Bilder beigefügt, welche sie im Kreise ihrer neuen Teamkolleginnen zeigen.
Dafür auf jeden Fall nochmal Muchas gracias, Sherri! (SC)

Sherri: Hallo! Leider hat es mit meiner Antwort ein wenig gedauert. Ich war Weihnachten zu hause und hatte dort eine tolle Zeit. Mein Team gewann gerade den „Copa de Princesa“, welcher vergleichbar mit dem deutschen DVV-Pokal ist. Nur spielt meine Mannschaft in der 2. spanischen Liga. Ich habe gehört, dass auch Suhl das Pokalfinale erreicht hat. Das freut mich sehr, denn die Mädels und ganz Suhl verdienen diesen Erfolg. (mehr …)

Let´s go!

Freitag, 31. August 2007 von Bux

Endlich ist die Zeit des Wartens vorbei. Nach 3 Monaten ohne Trommeln und Mitfiebern beginnt nun die Phase der Vorbereitung auf die neue Saison. Erwarten kann man in den ersten Trainingsspielen sicherlich nicht viel, auch wenn man vor einen Jahr schon erahnen konnte, was die Mädels in der Saison erreichen können. Allerdings hat sich im Vergleich zu damals einiges getan. Mit Sherri Williams (Ziel unbekannt), Jelena Mijatovic (Plantina Longa), Iryna Lukashchuk (NA.Hamburg) und Jane Hoffmann (Kariereende) haben 4 wichtige Spielerinnen das Team verlassen. Neu dazu gestoßen sind Grit Lehmann, Tatjana Boskovic und Sandra Landvoigt, die wir heute zum ersten mal in Dress des VfB erleben werden. Die mögliche Nachfolgerin von Sherri könnte Hilary Stromath heißen, welche zur Zeit in Suhl ein Probetraining absolviert, und gegen NA.Hamburg ihr „Vorstellungsspiel“ geben wird. Auf dem Papier keine schlechte Wahl (mehrfach punktbeste Spielerin zu Juniorenzeiten) und mit weit mehr als 100 Spielen auch schon mit einiger Erfahrung. Und was wäre der VfB ohne eine Amerikanerin? :) Drücken wir die Daumen, dass wir ein schönes Spiel sehen dürfen. An unserer Unterstützung soll es definitiv nicht mangeln. Immerhin geht´s im Großaufgebot nach Hildburghausen.

Zum 4. mal unter den Top6!

Dienstag, 20. Februar 2007 von Bux

Die Suhler Mädels haben es geschafft… Mit einem überzeugenden 3:1 Sieg gegen die Raben qualifizierte sich Suhl zum 4. mal in Folge für die Meisterrunde. Glückwunsch an die Mädels und nun volle Attacke auf die Medaillien!
Neben einem Interview gibt es auch noch ein paar Bilder. Diesmal von Ralf „Heidelberg“. ;)

Interview mit Sherri Williams

Samstag, 17. Februar 2007 von Bux

Deutsch Englisch

Suhl, 17.02.2007: Zwar wurde sie beim 3:1 Sieg gegen die Roten Raben relativ früh ausgewechselt, aber unsere Mittelblockerin Sherri Williams, die vor Ihrer Zeit beim VfB in der NCAA für das Universitätsteam der Florida Gators spielte, konnte uns im Gespräch nach dem Match noch einige interessante Dinge über die Partie erzählen. Wir hatten dieses Mal zwar ein wenig mehr Arbeit mit dem Interview, aber wir glauben, es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Dynamics: Hallo, und Danke, dass Du einen Moment für uns Zeit hast. Kannst du uns mit ein paar Worten das Spiel beschreiben – die ersten beiden Sätze waren ja schrecklich eng…
Sherri: Unsere Spiele waren in letzter Zeit für gewöhnlich immer etwas eng. Man weiß eben nie, wie sich die Gegner präsentieren. Aber wir haben dann immer mehr unseren Rhythmus gefunden. Ganz besonders im 3.Satz, wo wir sie mit 25:8 hinter uns lassen konnten, und spätestens da waren wir im Spiel angekommen. Ich glaube, wir mussten erst einmal Vertrauen in unsere Aufschläge gewinnen, um mehr Druck auf sie ausüben zu können. Das ist meiner Ansicht nach der größte Unterschied zwischen den Sätzen 1 und 2 im Vergleich zu 3 und 4. (mehr …)