Statistik
User: 2210878
Views: 19148590
Gestern: 3154
Heute: 613
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Die Jestetten-Challenge

Autor: Ingolf Rust, Dienstag, 18. September 2012

Seit 5 Jahren richtet der VC Kanti Schaffhausen[1][2] nun schon das Internationale Volleyballturnier in Jestetten aus. Da „unsere“ Grit Lehmann auch weiterhin für die Schweizer Equipe aufläuft, ein guter Grund den jährlichen Besuch mal nicht wie in den beiden letzten Jahren mit dem Ligaauftakt der NLA in der Schaffhausener Sporthalle „Schweizersbild“ zu verbinden, sondern das direkt nebenan stattfindende Vorbereitungsturnier zu besuchen. UND da unser VfB auch im Teilnehmerfeld vertreten war, hatten wir ja quasi eh keine Wahl. ;)

Jestetten? Where is it? Eigentlich direkt neben Altenburg, allerdings nicht die allseits bekannte Skat-Stadt. Nun ja, man muss im Grunde eigentlich erstmal in die Schweiz fahren um nach Jestetten zu gelangen, aber dann ist man grad wieder in Deutschland und direkt am Ziel. Quasi einen Steinwurf weg vom Rheinfall in einem von der Schweiz beinahe vollständig umzingelten Zipfel. (Gut, dass die Schweizer so ein friedliches und gemütliches Volk sind.) Da die dynamische Delegation heuer recht überschaubar war, stellte auch die Zimmersuche im Vorfeld kein Problem dar und so waren die Voraussetzungen für zwei Tage entspannten Volleyball-Genuss sehr gut.

Kurz nach halb Zwei trafen wir also in Jestetten ein und kamen gerade noch rechtzeitig um die letzten Ballwechsel der ersten Partie zu verfolgen. Das Duell zwischen Grit Lehmann – mittlerweile Kapitän bei Kanti – und ihrem ehemaligen Kanti-Coach Andi Vollmer (jetzt VCW) endete mit 2:2, bevor mit etwas Verspätung die erste Partie des VfB begann. So blieb noch genug Zeit, sich aus dem vielfältigen Angebot der Organisatoren zu verpflegen. Als erster Gegner des VfB standen im Anschluß die Damen von ASPTT Mulhouse[3] auf dem Parkett. Der Champions-League-erfahrene Vizemeister Frankreichs war zwar ohne die in der EM-Quali tätigen Nationalspielerinnen angereist, dennoch zeigte unser Team beim 3:1-Sieg eine gute Leistung.

Beim Abendspiel gegen Kanti Schaffhausen zeigte sich allerdings, dass der VfB das Turnier in Jestetten wirklich als Vorbereitungsturnier nutzte, und so wechselte Coach Felix munter durch, unter anderem auch um all seinen Spielerinnen umfassende Spielpraxis geben zu können. Die Kanti-Girls um Grit Lehmann und die aus der Bundesliga bestens bekannten Neuzugänge Lucie Rydvalova, Ann-Kristin Quade und Nora Götz waren allerdings auch aufgrund des früheren Saisonstarts in der NLA etwas im Vorteil und konnten so alle Sätze für sich entscheiden – drei davon allerdings sehr knapp.

Nach einem recht späten Abendessen und einer relativ kurzen Nacht mussten unsere Ladies gleich am nächsten Morgen wieder auf das Feld. Gegner dieses Mal der VC Wiesbaden. Doch auch gegen die Ligakonkurrenten wurde die Taktik nicht geändert und weiter im Sinne der „Vorbereitung“ auf die Saison agiert. Trotz alledem hätte man sicher gern mehr als nur einen Satz gegen den VCW geholt, aber im Endeffekt war das Ergebnis von 1:3 den gezeigten Leistungen entsprechend. Die hohe Fehlerquote (40 Eigenfehler) des VfB sollte sich allerdings im kleinen Finale gegen Mulhouse deutlich reduzieren und so fand das Turnier für unsere Damen mit dem 3:0 über den französischen Vizemeister ein versöhnliches Ende. Nach dem obligatorischen R(h)einfall-Foto ging es für den VfB wieder Richtung Heimat, während wir noch Grit Lehmann im Finale die Daumen drückten. Dort hatte Kanti lange Zeit die Nase vorn, Wiesbaden steigerte sich aber von Satz zu Satz und gewann das Turnier am Ende verdient. (Wir empfehlen im Übrigen die Lektüre der detaillierten Analyse von Olaf…[4])

Fazit unsererseits: Schaffhausen bzw. Jestetten war wieder mal eine Reise wert. Die erste „lange“ VfB-Auswärtsfahrt der Saison hatte eine riesige Portion Volleyball parat. Das Turnier ist wirklich toll organisiert und findet in einer sehr entspannten Atmosphäre statt. Das Wiedersehen mit Grit, David und den Kanti-Fans war auch wieder sehr herzlich, und so werden wir sicher auch nächste Saison wieder mal am Rheinfall vorbeischauen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Schlagworte: , , , , ,

1 Kommentar zu „Die Jestetten-Challenge“

  1. Joschik sagt:

    Vielleicht noch zwei kleine Ergänzungen:
    1. Lucie Rydvalova ist mittlerweile Ehefrau des sehr sympathischen Matej Rydval. Sie spielte noch unter ihrem Mädchennamen Vesela für den Köpenicker SC.
    2. In der Bewertung des Abendspiels am Samstag gegen Kanti (0:4) waren wir Fans uns einig, dass die Mädels verständlicherweise auch schon etwas müde waren. Immerhin mussten sie sicher schon gegen 5 Uhr aufstehen, weil der VfB-Express bereits um 6 in Richtung Jestetten startete.

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: