Statistik
User: 2165528
Views: 18726415
Gestern: 190
Heute: 142
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

15/16 Am Rande der Bande 04 – Allianz MTV Stuttgart

Autor: Joschik, Freitag, 27. November 2015

AM SCHEIDEWEG ODER ALLES IM LOT?

Stuttgart Bild1
Der DYNAMICS-Redakteur in Facebook (siehe obigen Auszug aus dem sozialen Netz) deckt außer dem reinen Ergebnis den Mantel des Schweigens über das Spiel unserer Mädels in Schwerin. Er wendet sich (aus Verzweiflung?) anderen Themen zu, die wesentlich mehr Aufmerksamkeit nach sich ziehen werden…

Das Spiel aus Sicht eines Betrachters bei sportdeutschland.tv war aber auch zum Vergessen. Uninspiriert und wenig kämpferisch beschrieben es die VolleyStars selbst auf ihrer eigenen Internetseite. Und das ist ziemlich genau der Eindruck, der am Bildschirm entstand, wenn man unser Team auf dem Spielfeld agieren sah. Nun ist es wirklich nicht Pflicht, auswärts beim deutschen Rekordmeister zu gewinnen. Aber sich – wie es den Anschein hatte – gleich von vornherein aufzugeben, ist auch nicht zu begreifen. Zumal in den Vorberichten die Möglichkeit einer Überraschung im Norden thematisiert wurde. Die konnte man aber selbst mit dem besten Fernglas nicht am Horizont entdecken. Es scheint an der Zeit zu sein, etwas mehr Realitätssinn walten zu lassen. Unsere Mannschaft ist (momentan?) einfach nicht stark genug, um konstant gut durchspielende Gegner aus der oberen Tabellenhälfte in irgendeiner Weise zu gefährden. Zeitweise mal mitspielen und einen solchen Gegner kurz ärgern – ja, das ist möglich. Mehr wahrscheinlich nicht. Da sind unsere Leistungen im Spiel zu schwankend.
Dieser Fakt war auch im Viertelfinalpokalspiel gegen den USC Münster nicht zu übersehen.
Dabei hatte es im Ligaalltag am Samstag vorher einen herzerfrischenden 3:0 Sieg gegen den Köpenicker SC gegeben. Tolle Körpersprache und ein nie erlahmender Kampfgeist verbunden mit sehenswerten Aktionen ließen den sicherlich nicht schlechten Hauptstädterinnen keinen einzigen Satzgewinn.Stuttgart Bild2
So wollen die FAN’s ihre Mannschaft sehen. Auch wenn es mal nicht läuft. Dann macht ihnen auch eine Niederlage nichts aus. Sie müssen aber das Gefühl haben, dass das Team zusammensteht und alles aus sich herausholt was möglich ist.
Trotz aller kritischen Anmerkungen – oder gerade deshalb – wird es heute abend wieder die volle Rückendeckung und Unterstützung aus dem Fanblock und hoffentlich auch von den Rängen geben.


DER GEGNER: ALLIANZ MTV STUTTGART
Der Verein aus der baden-würtembergischen Metropole hat sich in dieser Saison noch einmal verstärkt. Anlass dazu war sicher auch die erstmalige Champions League Teilnahme. Wir bekommen es also mit einem hochkarätigen Team zu tun, das allerdings durch einige Verletzungen arg gebeutelt wurde. Der bedeutsamste Ausfall dürfte Renata Sandor sein, die einen Kreuzbandriss erlitt. Von hier aus herzliche Genesungswünsche an die Ungarin, die viel Verantwortung im Stuttgarter Spiel trug. Aber im Schwabenland scheinen gut gefüllte Geldschatullen vorhanden zu sein. Die ebenfalls verletzte amerikanische Libera Miyashiro wurde kurzerhand durch die bestimmt ein überdurchschnittliches Salär erhaltende Nationalspielerin Lisa Thomsen ersetzt, um die Annahme zu stabilisieren. Vier weitere Außenangreiferinnen außer Sandor sind sowieso noch im umfangreichen Kader.
Trotzdem mussten sich auch die Allianz MTV Mädels Kritik von der Presse anhören. Nach dem Einzug ins DVV-Pokal-Halbfinale durch einen 3:2 Sieg gegen Schwerin bescheinigten die Journalisten dem Team , dass es sich bei der „1:3 Pleite“ gegen die Raben in der Bundesliga „kraft- und emotionslos“ präsentierte. Auch heute in Suhl hat die Mannschaft ein Mittwochsspiel in Baku mit den entsprechenden Reisestrapazen zu verkraften.


RÜCKSCHAU & AUSBLICK
Bild1Aachen
In nur 35 Tagen seit Saisonbeginn haben unsere Mädels nun bereits 9(!) Spiele absolviert und dabei 32 Sätze und ca. 13 Stunden auf dem Feld gestanden. Sie haben 5 klare 0:3 Niederlagen eingesteckt und lediglich 2 Spiele gewonnen. Bei dieser Belastung ist immer vorrangig daran zu denken, mit welch minimalen Kader sie zu vollbringen ist. Nicht nur der Ausfall von Christina Speer wiegt schwer. Auch manch kleinere Verletzungen können nicht in Ruhe auskuriert werden. Und nicht genug. Neuerwerbung Madisson Mahaffey verletzte sich bei den ersten Trainings auch noch so, dass sie zunächst nicht spielen konnte. Hoffentlich können wir heute abend sehen, ob sie dem Team weiterhelfen kann.
Die Saison entwickelt sich augenblicklich so, dass eine „Punktelücke“ zu unseren vermeintlichen Konkurrenten entstanden ist.
Allerdings haben wir unser bisher einziges Spiel mit einem „Gegner auf Augenhöhe“ gewonnen und liegen damit sozusagen im Plan. Wenn die anderen Kandidaten auf die hinteren Ränge aber weiterhin unerwartete Punktgewinne gegen höher eingeschätzte Gegner einfahren, wird es sehr schwer den Anschluss an das Feld zu finden. Da müssen dann auch mal nicht erwartete Punktgewinne unserer Mädels her.
Erstaunlich ist, dass sich auch Potsdam noch in Reichweite der VolleyStars befindet. Da schmerzt der vergebene Matchball im ersten Saisonspiel um so mehr…

Auf gehts VolleyStars! Kämpfen und siegen!

Schlagworte: , , ,

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: