Statistik
User: 2247893
Views: 19412135
Gestern: 682
Heute: 511
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Interview mit Josephine Dörfler

Autor: Ingolf Rust, Mittwoch, 17. Dezember 2008
Suhl/Chemnitz, 16.12.2008: Viele Fans in der Wolfsgrube waren bestimmt schon dabei, als sie noch beim VfB spielte, die anderen kennen sie vielleicht im Dress von NA Hamburg. Jetzt schmettert sie für unseren kommenden Gegner – die Fighting Kangaroos aus Chemnitz, und sie war so nett uns per Email ein paar kurze Fragen für unsere Rubrik zu beantworten. Dafür an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön von unserer Seite. (SC)

Dynamics: Wir waren bei eurem Heimspiel gegen Köpenick in Chemnitz und haben ein wirklich gutes Spiel von den Kangaroos gesehen, aber am Ende kippte das Spiel unglücklich gegen euch. Einige der anderen Partien waren ähnlich umkämpft und besonders eure Leistung in Dresden ließ aufhorchen. Trotzdem steht ihr noch ohne Punkte da. Wie sehr zehrt das rückblickend noch, oder schaut ihr nur nach vorn?
Josi: Verlieren ist immer ärgerlich, aber klar tun solche Niederlagen wie gegen Köpenick oder Sonthofen doppelt so weh. Aber durch solche knappen Spiele sehen wir als Mannschaft natürlich auch, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Also schauen wir nach vorne, denn die Saison ist noch lang und es kommen noch genügend Spiele in denen wir zeigen können, dass wir auch gewinnen können.

Dynamics: Die Abstände sind ja sehr knapp und ihr habt noch alle Chancen. Wie ist die Stimmung in eurem Team und was habt ihr euch für die beiden Partien vor dem Jahreswechsel vorgenommen?
Josi: Die Stimmung in unserem Team leidet nicht unter unserer aktuellen Tabellensituation. Eher im Gegenteil, wir wissen was wir können und wir haben ein gemeinsames Ziel und zwar so schnell wie möglich das erste Spiel zu gewinnen. Wir trainieren hart und jeder gibt sein bestes, denn wir wissen, dass wir nur als Mannschaft gewinnen können. Für die nächsten beiden Spiele haben wir uns vorgenommen möglichst konstant zu spielen. Denn teilweise spielen wir schon sehr gut. Aber leider konnten wir dieses Niveau bisher noch nicht über ein gesamtes Spiel halten. Die Situation ist vor beiden Spielen natürlich ein wenig unter-schiedlich. Suhl gehört mit zu den besten Mannschaften der Liga also können wir gegen sie unbeschwert spielen, denn wir haben nichts zu verlieren. Gegen Stuttgart haben wir im Pokalspiel schon mal einen Satz gewonnen. Zumindest das wollen wir wiederholen und wer weiß…

Dynamics: Beim Spiel gegen Köpenick warst du in unseren Augen mit die beste Spielerin auf dem Feld, und nach dem letzten Jahr in Hamburg, wo du mit den Folgen einer Verletzung zu kämpfen hattest, bist du in Chemnitz jetzt Leistungsträgerin. Wie kommst du mit der Rolle zurecht?
Josi: Ich bin aus Hamburg weggegangen um zu spielen, da ich dort in den letzten beiden Jahren nur Wechselspielerin war. Es macht mir Spaß jetzt Verantwortung zu übernehmen und endlich zeigen zu können, was ich in den letzten Jahren gelernt habe.

Dynamics: Berlin – Suhl – Hamburg – Chemnitz …du hast in den letzten Jahren viel von Deutschland gesehen. Wie hast du dich in Chemnitz eingelebt?
Josi: Ich habe mich gut in Chemnitz eingelebt und es gefällt mir hier sehr gut.

Dynamics: Euer Aufstieg hat uns ja ein neues mitteldeutsches „Derby“ beschert und es werden sicherlich einige Fans aus Chemnitz mit in Suhl dabei sein. Freut ihr euch schon auf das Spiel, und wie ist es für dich, wenn du zurückkehrst? Denkst du manchmal an deine Zeit hier zurück und hast du evtl. noch Kontakte?
Josi: Ja, wir freuen uns auf das Spiel. Für mich persönlich ist es immer wieder schön nach Suhl zu kommen um hier zu spielen, denn ich spiele gerne in der Wolfsgrube und außerdem werde ich immer noch sehr nett von allen begrüßt. Das Team hat sich sehr verändert seitdem ich Suhl damals verlassen habe, aber diesmal treffe ich ja zwei alte Bekannte aus Hamburg wieder und darauf freue ich mich sehr.

Dynamics: Die wenigsten Volleyballerinnen sind ja Vollprofis und du hast bestimmt neben dem Sport auch noch einen Plan B für die Zukunft. Wie sieht der aus, und was machst du sonst so, um den Liga-Alltag mal hinter dir zu lassen?
Josi: Im Moment studiere ich an der Fernuniversität in Hagen Politik und Verwaltungswissenschaft. Ich muss also in meiner Volleyballfreien Zeit lernen, da bleibt nicht mehr viel Zeit für andere Aktivitäten. Aber falls doch, dann unternehme ich gerne etwas mit Freunden oder lese ein gutes Buch.

Dynamics: Vielen Dank für deine Mühe. Wir wünschen auf jeden Fall alles Gute und viel Glück im Kampf um den Klassenerhalt und auch schon mal ein Frohes Weihnachtsfest. Zugegeben – wir sind leider doch so egoistisch, und hoffen, dass „unsere“ Punkte nicht unter Eurem Weihnachtsbaum landen. Aber vielleicht können wir uns ja auf ein Unentschieden einigen. ;)
Josi: Vielen Dank für Eure netten Grüße und Wünsche. Ich wünsche Euch auch schon mal Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr mit der Meisterschaft anstelle von dem Pokal. ;) Außer gegen uns uns könnt ihr von mir aus gegen alle gewinnen. ;)

Das Interview führten Ingolf Rust (SC) und Ralf Hoffmann (BX) via Email.

Schlagworte: , ,

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: