Statistik
User: 2442818
Views: 21805108
Gestern: 451
Heute: 122
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Nichts zu holen

Autor: Redaktion, Montag, 28. Januar 2013

Die erste der beiden Auswärtsfahrten innerhalb von fünf Tagen erwies sich für den VfB und die mitgereisten Dynamics rein vom Ergebnis her als sprichwörtlicher „Schuß in den Ofen“. Die Suhler Volleyballerinnen konnten in der Potsdamer MBS-Arena ohne Kapitän Claudia Steger den Abwehrriegel der Gastgeberinnen nicht knacken und mussten sich vor gut 1.000 Zuschauern mit 0:3 geschlagen geben.

Elf Dynamics hatten sich nach dem Mittagessen auf den Weg gemacht, um die „neue“ Halle in Potsdam mal von innen zu bewundern. (Die MBS-Arena ist mittlerweile ein Jahr alt, für den VfB war es jedoch der erste Besuch.) Der erste Eindruck war dann auch sehr positiv – eine große, hell und warm ausgestaltete Halle mit optimalen Bedingungen für ein schönes Volleyball-Spielchen am Samstagabend. Besonders angenehm auch das geräumige Platzangebot für die Trommeln auf den uns zugewiesenen Plätzen – der Umstand, dass sich dann effektiv nur zwei der Mitfahrer zum Bedienen der selbigen aufraffen konnten, ist wohl den zu bequemen Sitzen geschuldet? Wir wissen es nicht genau. 😉

Apropos Effektivität: Im Spiel zeigte auch der VfB nur wenig davon. Besonders die Aussenangreiferinnen konnten kaum zählbare Erfolge erzielen und so waren die ersten beiden Sätze schnell verloren. Im Dritten konnte der VfB das Spiel dann lange offen gestalten, musste am Ende aber den stark aufspielenden Potsdamerinnen den Vortritt lassen.

So war die Partie am Ende leider schneller vorbei als es sich die dynamische Delegation erhofft hatte – auch wenn die Erwartungshaltungen nach der Hiobsbotschaft von Claudias Verletzung schon im Vorfeld eher bescheiden waren. Der Grundtenor war dann auch schnell gefunden: „Mund abputzen und in Köpenick wieder angreifen!“ Mit Galgenhumor verwies auch jemand darauf, es bliebe so etwas mehr Zeit für ein gemütliches Bier und eine Stärkung vor der Heimfahrt. Leider offenbarte sich nun die einzige Schwäche der Potsdamer Arena – kurz nach acht waren leider schon alle Cateringstände geschlossen. Ganz durstig mussten die Dynamics die Heimreise jedoch nicht antreten, denn die freundliche Tankstelle von Nebenan stillte den Durst des gesamten Fankonvois. Mensch und Maschine waren so fit für den Rückmarsch in die Heimat.

PS: Am Mittwoch probieren wir das Ganze noch einmal. Dann mit geändertem Ziel und sicher auch besserem Ergebnis.

[ratings]

Schlagworte: ,