Statistik
User: 2442014
Views: 21798594
Gestern: 489
Heute: 210
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Tatort Münster

Autor: Ingolf Rust, Montag, 2. November 2009

Gut 30 VfB-Fans waren am Sonntag in der Sporthalle am Berg Fidel Zeugen eines grandiosen Sonntags-Krimis, welcher ganz ohne Kommissare, Verbrecher und Leichen auskam. Familienunterhaltung vom Allerfeinsten also – wenn man sich nicht gerade neben die Trommeln der beiden Fanclubs gesetzt hatte. Die gut 2000 Zuschauer bekamen jedenfalls von den Teams auf dem Parkett alles geboten, was ein Volleyball-Fan erwarten kann, und so sprang der Funke problemlos vom Spielfeld zu den Rängen über.

Die Gastgeberinnen aus Münster agierten vor dieser stimmungsgewaltigen Kulisse mit druckvollen Aufgaben und viel Kampfgeist – der VfB fightete ebenfalls um jeden Ball und hatte im Tiebreak dank größerer Routine und kalkuliertem Risiko die Nase ganz knapp vorn. Dass es noch ein mal so knapp wurde war zu einem großen Teil auch der Verdienst der Fans aus Münster, die wieder wie in alten Zeiten hinter ihrem Team standen, und lautstark die Aufholjagd im 4.Satz begleiteten, und welche sich nach den abgewehrten Matchbällen und dem Gewinn des Satzes sicherlich optimistisch an die Partie gegen Vilsbiburg erinnerten. Im Gegensatz zu den mitgereisten VfB-Fans, bei welchen zu diesem Zeitpunkt eine gewisse Resignation einsetzte.

Doch die Suhler Damen kamen hervorragend zurück ins Spiel, und die emotionale Achterbahn der vorangegangenen vier Sätze wiederholte sich im Tiebreak noch ein weiteres Mal. Beim Stande von 12:12 pritschte Paulina Gomulka dann einen Ball ins Feld der USC-Damen, der aus der schrägen Perspektive der Fankurve zuerst wie ein Danke-Ball daherkam, um sich dann gnadenlos in die verwaiste hintere Ecke des Spielfeldes zu senken. Dieser ersten Vorentscheidung folgte ein Ass und der Rest ist Geschichte. Ergebnis: Der VfB konnte zwei wichtige Auswärtspunkte nach Thüringen entführen – die einzige Straftat bei diesem Krimi. (Von Wegelagerei in einem angrenzenden Bundesland mal abgesehen 😉 …)

Fazit: Münster war wieder einmal eine Reise wert. Die angenehme und gastfreundliche Atmosphäre kombiniert mit einem unterhaltsamen Spiel und veredelt mit dem richtigen Ergebnis. Dafür gibt es von uns viereinhalb MichelinDynamische Sterne [1].

[ratings]

Schlagworte: ,