Statistik
User: 2456444
Views: 21982099
Gestern: 456
Heute: 400
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Interview mit Birgit Thumm

Autor: Bux, Sonntag, 16. November 2008
Suhl, 16.11.2008: So tief auch die Enttäuschung ob der Niederlage in Schwerin auch stecken mag: Ein Interview gibt es dennoch. Danke an Birgit, die im Alltagsstress noch ein paar Minuten Zeit für uns hatte, um passend zu ihrer momentanen Situation beim Feldwebellehrgang militärisch knapp auf unsere Fragen zu antworten. (BX, SC)

Dynamics: Am Samstag kam mit dem VCO Berlin ein im Vorfeld überraschend(?) starkes Team in die Wolfsgrube – der nächste Gegner Schwerin ist ein Spitzenteam, welches nach seiner Form sucht. Welcher Gegner ist „gefährlicher“ bzw. gibt es da Unterschiede in der Herangehensweise oder konzentriert ihr euch mehr auf euch selbst?
Birgit: Es ist gut zu wissen, dass im deutschen Volleyball viel für den Nachwuchs getan wird. Jedes Spiel ist individuell zu betrachten.

Dynamics: Zur Zeit habt ihr eine „weiße Weste“ aber Coach Schöps hat im MDR-Interview gesagt, dass er nicht genau weiß, wie er sein Team einzuschätzen hat. Wie sind Stimmung und Zuversicht in der Mannschaft im Hinblick auf die kommenden Gegner? Man könnte ja von den „Wochen der Wahrheit“ sprechen…
Birgit: Ich befinde mich zur Zeit auf einem Bundeswehr-Lehrgang, daher ist es für mich schwieriger mit dem Team zusammen zu trainieren.

Dynamics: Die Auftakt-Partie gegen Münster war sicher nicht die Art von Partie, die viele Emotionen im Publikum auslöst – zu klar war ja das Ergebnis – aber gegen Stuttgart und jetzt auch gegen Berlin sprang der Funke zwischen Fans und Mannschaft viel besser über (unser Eindruck), und auch Eure Reaktionen nach erfolgreichen Spielzügen und am Spielende waren emotionaler. Gab es am Anfang noch ein Abtasten oder leichte Anspannung im Team ob der Erwartungshaltungen im Umfeld und der Umstellungen im Team (neuer Trainer etc.)?
Birgit: Jeder Start in eine neue Bundesligasaison ist nicht einfach. Man möchte Sponsoren, Fans, Freunden und alle Zuschauer mitreißen und gerecht werden.

Dynamics: Die ersten Spiele waren schon recht gut besucht, gegen den VCO kamen (bestimmt auch wegen Han Abbings Rückkehr) beinahe doppelt so viele Zuschauer wie in den vergangenen Jahren. Wie haben dir die ersten Spiele in der Wolfsgrube von der Atmosphäre her gefallen?
Birgit: In der Wolfsgrube ist es immer sehr, sehr laut – teilweise hatte ich Schwierigkeiten mich mit meinen Mitspielerinnen auf dem Feld zu unterhalten. Die Stimmung in der Halle ist großartig.

Dynamics: Die Situation, dich in einen neuen Verein und in eine neue Umgebung
einzugewöhnen kennst du als erfahrene Bundesliga-Spielerin ja sicher ganz gut. Wie hat die Umstellung
auf Suhl geklappt, und wie sind deine ersten Eindrücke von der „Truppe“? Hast Du schon ein Gefühl, wie „weit“ (Pokal, Meisterschaft) es diese Saison gehen könnte?

Birgit: Im Pokal herrschen eigene Gesetze – von daher kann ich dies schwer einschätzen. Man kann viel Glück dabei haben – jedoch auch viel Pech.

Dynamics: Du hast ja einen langen Weg hinter dir, mit Regeneration und Formaufbau. Was ist das schwierigste an langwierigen Verletzungen – es geht ja in der Reha auch nicht immer ohne Rückschläge ab? Hast du schon ein Gefühl, wann Bundestrainer und VfB wieder mit der „alten“ Birgit Thumm rechnen können, oder fühlst du dich persönlich schon wieder so fit wie zu deinen besten Zeiten?
Birgit: Ich bin auf dem Weg nach oben. Wir arbeiten jeden Tag hart daran um wieder 100prozentig fit zu werden. Ich bin eine sehr erfahrene Spielerin und weiß wie viel ich meinem Körper zumuten kann.

Dynamics: Neben der Volleyballkarriere hast du eine Ausbildung zur Schornsteinfegerin gemacht und bist Sportsoldatin. Sicherlich eine einzigartige Kombination. (Als Sportsoldatin im Volleyball fällt uns nur noch Nadja Jenzewski ein.) Welchen Dienstgrad hast Du eigentlich, und wie oft musst du dich bei deiner Einheit melden, bzw. kannst du eventuell hier in der Nähe „Dienst leisten“? (Oberhof?)
Birgit: Ich befinde mich zur Zeit auf einem Laufbahnlehrgang um Feldwebel zu werden. Meine Dienststelle bleibt nach wie vor die Sportfördergruppe Neubiberg (München).

Dynamics: Danke, dass Du dir die Zeit für unsere Fragen genommen hast Alles Gute für das Spiel in Schwerin und natürlich auch für den Rest der Saison.

Interview: Ingolf Rust (SC), Bearbeitung: Ingolf Rust und Ralf Hoffmann (BX)

Schlagworte: ,