Statistik
User: 2359815
Views: 20783720
Gestern: 452
Heute: 407
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Playoffs erreicht, EC-Halbfinale winkt

Autor: Joschik, Sonntag, 26. Februar 2012

Was war das wieder für ein herrlicher Volleyballabend in der Suhler Wolfsgrube! Unsere Mannschaft spielte nach ganz leichten Anlaufschwierigkeiten wie aus einem Guß und qualifizierte sich schon am viertletzten Spieltag für die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Nun ist alles möglich…

Dynamics Multimedia: Die Bilder zum Spiel folgen!


Das Spiel gegen Wiesbaden begann damit, dass im ersten Satz noch ein paar Reisestrapazen aus den Gliedern geschüttelt werden mussten. Fehler beim Service und bei Angriffen waren die Folge. Außerdem agierte die Feldabwehr des VCW auf höchstem Niveau. Wie von einer Gummiwand kamen die Angriffsbälle immer wieder zurück. Das sollte auch in den nächsten Sätzen so bleiben, aber inzwischen hatte sich die VfB-Maschinerie warmgelaufen, die Aufschläge wurden immer druckvoller und die Wiesbadener Annahme kam ein ums andere Mal in Verlegenheit. Auch unsere Feldabwehr wurde wesentlich besser (Suza) und viele Wiesbadener Angriffe konnten entschärft werden. Wunderschön anzusehen, wie vor allem Anna, aber auch Ivana immer wieder erfolgreich die Hände am Ball hatten. Claudi konnte neben einer guten Annahme auch eine Menge Angriffsakzente setzen. Maki spielte variantenreich zu und Martina sowie Vendy versenkten viele Angriffsbälle. Eine sehr geschlossene Leistung unseres Teams. Deshalb hatte es Gästetrainer Andi Vollmar – wie er selbst sagte – auch sehr schwer, die MVP-Medaille für diesen Abend zu vergeben. Claudi war schließlich die Auserwählte und nahm voller Freude Plakette und Blumenstrauß entgegen. Ab Satz 2 dominierte der VfB das Spiel ganz klar und wohl niemand in der Halle hatte das Gefühl, dass jemand anderes als unsere Mädels das Spielfeld als Sieger verlassen könnte.
Auf Wiesbadener Seite präsentierte sich Regina Burchard (ebenfalls MVP) überragend – allerdings konnte keine ihrer Teamgefährtinnen auch nur annähernd an ihre Leistung heranreichen.
Da auch noch Stuttgart und Köpenick mit ihren Niederlagen dazu beitrugen, wurde also schon an diesem Abend – anders als der MDR vermeldete – der Einzug in die Playoffs perfekt gemacht. Eine Drucksituation kann damit bereits abgehakt werden.
Sehr schön, denn am Mittwoch steht ein weiteres großes Ereignis an. Gegen Iller Bancasi Ankara kann ein weiterer Höhepunkt in der VfB-Geschichte realisiert werden. Der Einzug ins Halbfinale des CEV Challenge Cups ist aufgrund einer außerordentlich guten Ausgangslage möglich. Allerdings ist „der Drops noch nicht gelutscht“. Diese Erfahrung musste in der vorigen Runde ja Köniz auch gegen unser Team machen, indem sie trotz Auswärtssieg gegen uns ausschieden. Bange machen gilt jedoch überhaupt nicht. Wenn sich unsere Mädels so präsentieren wie in den letzten beiden Spielen, dürfte nach dem Spiel überschäumender Jubel in Suhl ausbrechen…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schlagworte: , ,

6 Kommentare zu „Playoffs erreicht, EC-Halbfinale winkt“

  1. Stefan77 sagt:

    Wollt Ihr nicht nochmal nachrechnen, lt. anderen Quellen wird noch 1 Punkt für die Play-Offs benötigt :rolleye: :

    http://www.mdr.de/sport/volleyball/spieltag-blf/dsc-potsdam100.html

  2. Ingolf Rust sagt:

    Diese Quellen haben natürlich recht…aber für solche Details haben wir momentan keine Zeit. ;)

  3. Joschik sagt:

    Nee, nee – die Quellen haben nicht recht. Die Playoffs sind perfekt. Da Stuttgart und Köpenick noch gegeneinander spielen, wird einer von ihnen mindestens 24 Minuspunkte haben. Und die kann der VfB auch bei drei Niederlagen nicht mehr bekommen.
    Übrigens – wie soll man eigentlich im Volleyball einen Punkt erringen? Wenn schon, dann hätte es „einen Sieg“ heißen müssen…

  4. Bux sagt:

    Jürgen, du hast da die Ironie-Zeichen übersehen. ;)
    Stefan zeigte sich schon genervt vom mdr. Ingolf hat derzeit andere Gräben zu buddeln als in Leipzig die Sportredaktion vom Morast des Unentschiedens im Rasenschach zu befreien. :mrgreen:

  5. Joschik sagt:

    Oh, es war schon ziemlich spät! Sorry!

  6. Gerhard sagt:

    Samstagnacht gönnte ich mir noch einige Zeit – aber nicht nur wegen des Boxkampfes Huck vs. Povetkin bzw. wegen Uli Wegners immer wieder unterhaltsamen Ringpausen-Sprüchen oder wegen des überaus spannenden Volleyballpiels unseres VfB 91 Suhl gegen den 1.VCW mit tollen Szenen beim Angriff-, Block- und des Abwehrspieles mit unglaublich langen Ballpassagen auf beiden Seiten des Netzes – mich zu amüsieren, denn der/die MDR Videotext-Schreiber gab(en) wiedermal „lockere Sprüche“ zum Besten. Dort las ich, dass dem VfB 91 Suhl noch ein Punkt zur sicheren Playoffspiel-Teilnahme fehlt. Und inzwischen wurde diese Darlegung auch noch ins „weltweite Netz“ übernommen. Naja ……. vergiss es, denn bei der DVL gibt es bis jetzt keine Spiele, bei denen ein Punkt verteilt wird, obwohl es bei Tiebreakniederlagen Sinn machen würde.
    Deshalb meine notwendigen „Aufklärungen“ an den/die netten Kollegen des Fernsehsenders des Öffentlichen Rechts, und in diesem Zusammenhang vor allem auch an die verunsichert konsumierenden Ohren- und Augenzeugen des MDR: Der VfB 91 Suhl ist mit 30 (Plus) Punkten ganz sicher in den Playoffs, selbst wenn die restlichen drei (schweren) Spiele alle verloren gehen, denn die anderen gravierenden Aspiranten Stuttgart (z.Zt. 24 Punkte) und Köpenick (ebenfalls 24) spielen noch gegeneinander. Eine dieser beiden Mannschaften erreicht deshalb dann maximal nur noch 28 Punkte. Der VfB 91 Suhl hat mit einer starken Leistung seit Samstagabend gegen gut spielende Wiesbadenerinnen dagegen bereits 30 Punkte erreicht!!! Doch selbst am Sonntag ging beim „Thüringen Journal“ eine mögliche Audio-Korrektur zu den Playoffs noch in die Hose.
    Übrigens: Vorige Woche lautete die Deadline, äh… Headline beim MDR: Suhl verliert (ich ergänze: beim 9-fachen Deutschen Meister und 11-maligen Pokalsieger Münster im Auswärtsspiel. Jedenfalls wie zu erfahren war, beim vielleicht bis dahin sogar besten Saisonspiel des USC ) – DSC spaziert (im Heimspiel gegen den VCO Berlin). Da spare ich mir jeden weiteren zugespitzen Kommentar. Aber ganz so flapsig sollte man die Öffentlichkeit nicht informieren.
    Und noch was:
    Der VfB 91 Suhl hat sich beim Challenge-Cup nicht nur für seine Stadt, nein im Besonderen auch für Thüringen, eigentlich deutschlandweit über den Erwartungen sehr erfolgreich gezeigt. So u.a. auch beim durchaus überraschenden 3:1 in Ankara vergangene Woche. Obwohl, ich weise explizit daraufhin, erst am Mittwoch d. 29.02.2012 ab 19.30 Uhr in der „Wolfsgrube“ die Entscheidung über ein Weiterkommen des VfB 91 Suhl fällt. Das ist – je nach Betrachtungsweise vor oder hinter dem Rennsteig(tunnel) – dem MDR (Heimatsender) „Thüringen Journal“ mit Sitz in Erfurt am Folgetag nicht einmal eine Ergebnis (Rand) Bemerkung wert. Naja, da frage ich mich schon: Wo ist nun hinter dem Berg? Bei den sieben Zwergen? Wenigstens informierte die Nachrichtensendung des Abends beim MDR mit Sitz in Leipzig über das Ergebnis und den Aussichten des VfB 91 Suhl.
    Vielleicht noch folgender opportuner Hinweis: Beim Volleyball gilt auch bei der Europacup- und auch Playoffspiele-Arithmetik weiterhin nur einfache Mathematik, jedoch ist dort die Addition (der beiden Spiele) auf „etwas höherem Niveau“ gegenüber den Punktspielen angesiedelt. Allerdings wie beim Fußball, wo die auswärts erzielten Tore doppelt zählen, ist es nicht. Vorsichtshalber kann man sich bestimmt auch in der VfB-Geschäftsstelle hierzu entsprechende Informationen einholen, vor allem über den „Blackout“ (aus) sprechen.

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: