Statistik
User: 2165527
Views: 18726365
Gestern: 190
Heute: 141
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

WEITER, IMMER WEITER…

Autor: Joschik, Donnerstag, 12. November 2015

Zwei Niederlagen in der Bundesliga und ein Sieg im DVV-Pokal sind die Bilanz der VolleyStars Thüringen in der Zeit seit der Veöffentlichung des letzten Spieltagsheftes. Im Spiel gegen die Ladies in Black aus Aachen gelang es unserem Team leider nur zwei und einen halben Satz lang, ordentlichen Volleyball zu spielen. Danach brach unser Spiel zusammen. Nichts lief mehr – in Annahme, Zuspiel, Feldabwehr und Angriff. Trainer Andreas Renneberg konnte das nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen. Weiß er doch genau, dass die Mädels im Training viel, viel besser agieren können. Sie müssen es eben aber auch an den Spieltagen aufs Feld bringen…
Fangruppe in Potsdam
Die Verarbeitung der schmerzlichen Heimniederlage ist dann aber doch recht schnell gelungen. Pokal! Dieses Wort scheint Suhler Teams zu allen Zeiten zu elektrisieren – egal wie sie zusammengesetzt sind. Und egal wie der Tabellenplatz in der Liga ist. In der MBS-Arena in Potsdam spürte man zunächst noch etwas Verunsicherung.

Doch mit zunehmender Spieldauer stabilisierten sich die Aktionen. Als sich die meisten Zuschauer bereits in Gedanken auf dem Heimweg befanden, wehrte unsere
Mannschaft einen Matchball ab und gewann den dritten Satz. Danach lief das Spiel der Mädels fast wie am Schnürchen. 13:8 stand es im Tiebreak, als die VolleyStars beschlossen ;-), das Spiel nicht so unspektakulär zu Ende gehen zu lassen. Potsdam glich aus und ganze vier Matchballe lang mussten die Mitgereisten aus Suhl zittern, ehe die Freudentänze beginnen konnten. Endlich, endlich strahlende Gesichter bei Mannschaft und Anhang!
Unser nächster Pokalgegner USC Münster stand am letzten Sonntag auf dem Plan.
Potsdam Matchball1 mit Schrift
Und wiederum gelang es nicht, im Ligaalltag auswärts auch nur einen Satz zu gewinnen. Es scheint so als fehlt der letzte entscheidende „Biss“. Lange Zeit spielt man gut mit. In der sogenannten CrunchTime aber gelingt nicht mehr alles. Zu bedenken ist dabei jedoch, dass die Umfeldbedingungen nicht gerade als ideal bezeichnet werden könen. Morgens um 6 Uhr mussten die Mädels bereits im Bus sein und dann die lange Anfahrt nach Münster durchstehen. Trotzdem gab es eine doch deutliche Steigerung zu den Auswärtsspielen bei den Raben und in Wiesbaden. Deshalb: siehe Anfangsüberschrift!

DER HEUTIGE GEGNER HEISST KSC
… und kommt auch aus Dimensionen, wo man finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet ist. Umso erstaunlicher ist der große Kader, den die Köpenicker zusammenstellen konnten. Ganze dreizehn(!) Spielerinnen stehen auf der Meldeliste. Dort taucht auch Dominice Steffen auf, die in Suhl ja sehr gut bekannt ist. Sie wird aber sicher vorrangig ihre Funktion als CoTrainerin und Scout wahrnehmen. Zu den verbliebenen erfahrenen Spielerinnen wie beispielsweise Pia Riedel, Jessica Göpner oder Lauren Barfield wurden sehr interessante Leute wie die Amerikanerinnen Nelson, Wickstrom und die nur 1,73 m große, aber sehr dynamische Janisa
Johnson verpflichtet. Köpenick hat bereits zwei Siege eingefahren und 7 Punkte auf dem Konto. Insofern kann man sich vorstellen, wie schwer auch die heutige Aufgabe für die VolleyStars werden wird. Die Mädels um Kapitänin Claudia Steger müssen alle Kräfte in die Waagschale werfen, um den Abstand auf die potenziellen Rivalen zu verkürzen.

WAS IST SONST BEMERKENSWERT
In der Bundesliga geht es bunt durcheinander. Schwerin schlägt den Meister, verliert aber in Straubing. Aachen (übrigens mit einer 265.000 Euro Finanzlücke im Budget) übernimmt kurzfristig die Tabellenführung, während sich die Roten Raben zu Hause gerade mal mit 3:2 gegen den VCO durchsetzen. Potsdam hat bisher auch erst zwei Siege eingefahren, bleibt damit weit unter den eigenen Erwartungen. Leider konnten unsere Mädels noch keinen Sieg landen und liegen schon 5 Punkte hinter dem rettenden Ufer.

AUSBLICK
Deshalb muss heute abend dringend ein Sieg für die Suhler VolleyStars her. Auf geht’s – kämpfen und siegen VST!
Schon am Mittwochabend, dem 18.11., kann der vorletzte Schritt in Richtung Pokalfinale gegangen werden. Dazu wünschen wir uns eine Menge Zuschauer in der Wolfsgrube und den Mädels viel Glück und Erfolg!
Wir sind eine Pokalmannschaft. Nicht umsonst gelang bereits viermal der Einzug ins Finale. Der Höhepunkt – wir wissen es alle – fand 2008 statt, als das Team die begehrte Trophäe in Empfang nehmen durfte. In der laufenden Saison wird der Ort des Finalgeschehens gewechselt. Die SAP-Arena in Mannheim ist nun in die Navis einzugeben, wenn man dabei sein will. Und wer will das nicht? Noch zwei Siege in zwei Spielen. Die sind der Türöffner für die neue Kultstätte des deutschen Volleyballs. Bereits Anfang Dezember diesen Jahres steht fest, wer die besten Tickets – die auf dem Volleyballfeld – für die Veranstaltung am 28.Februar 2016 in den Händen hält…
Am Pokalspielabend werden unsere Mädels im Gegensatz zum Ligaspiel in Münster ausgeschlafen sein… (jr)

Schlagworte: , , , ,

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: