Statistik
User: 2180646
Views: 18865739
Gestern: 250
Heute: 132
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Premieren beim Hummel-Cup 2007

Autor: Bux, Samstag, 1. September 2007

Werrasporthalle Hildburghausen – Optimale Volleyballatmosphäre hatte 410 Zuschauer in die Halle gelockt. Der VfB-Trainer hatte sich für eine etwas überraschende Formation entschieden. In der Start-Sieben: Krause (3) – Lehmann (4), Adam Ilic (8) – Boskovic (11), Loncar (18), Sadowska (5) – Lauerova (13).

Bei Hamburg spielten die ehemaligen Suhlerinnen Josephine Dörfler und Iryna Lukashchuk in der Startformation, in welcher nur die Nationalspielerinnen der Hansestädter fehlten, und beide konnten gleich von Beginn an mit schönen Aktionen aufwarten. Ausserdem präsentierten sich auf Seiten der Hamburgerinnen auch zum ersten Mal die beiden französischen Nationalspielerinnen Stéphanie Volle und Séverine Lienard auf thüringer Parkett.

Erster Einsatz der neuen Saison – die Dynamics aus Suhl


Nun aber zum VfB: Obwohl sie ein geliehenes Trikot von Mila trug – die 13 wurde kurzerhand mit Tape zu einer 18 frisiert – agierte Nale wie in den letzten Spielen der vergangenen Saison über die Flügel, während Grit, Maja und Sandra immer wieder den Mittelblock stellten und auch mit schönen Hinterfeldangriffen Hamburg nach und nach den Zahn zogen. Auch der Block, welcher schon im vergangenen Jahr recht erfolgreich den ein oder anderen Ball am überqueren der Netzkante hinderte, war auch heute wieder sehr effektiv. Maja, Sandra Landvoigt (1) und Grit machten ihre Sache für den ersten Auftritt beim VfB sehr überzeugend.
Der erste Satz: 1-0, 3-2, 5-8, 6-11, 9-12, 13-16, dann eine kleine Serie von Nale bis zum 19-17, als NA eine erste Auszeit nahm. Doch auch die Brachte keine nennenswerte Änderung im Spielgeschehen, so dass es weiter über 21-17, 21-19, 23-19 ging, und wie gewohnt der Suhler Anhang dem entscheidenden Satzball entgegen fieberte. 25-20 hieß es am Ende des ersten Satzes.

Dem Schwung des ersten Spielabschnittes nutze Suhl um durch eine Serie von Tatjana 5-0 in Führung zu gehen. Schöppsi Hamburgs Trainer, Helmut von Soosten, sah sich gezwungen seinen Damen das Ganze noch ein mal genauer zu erklären, was sie denn zu tun haben. Der Vorsprung konnte über die erste Auszeit bis zum 12-7 gehalten werden. Nun war auch der letzte Suhler Fan wieder in der Halle um das Spielgeschehen weiter zu verfolgen. Immer wieder scheiterten die Angriffsbemühungen von NA am guten Suhler Block in Form von Sandra und Grit, wie jener, der zum 14-9 aus Suhler Sicht führte. 16-10 (schöne Rettungsaktion von Mila und anschließend verschlagenem Ball von Josi), 18-11, so ging es weiter, Suhl nun mit Auszeit, warum auch immer, 18-13 nach einem abgepfiffenen Zuspiel, welches auch gegen Dresden hätte gepfiffen werden müssen. Nach 20-17, 22-18, 23-19 durfte nun auch Anne (Köhler) ins Spiel eingreifen. Sie ersetzte Maja bei der Aufgabe. 25-20, ein weiterer Satz auf der Habenseite.

Bild2: Erster Einsatz im neuen Team (Nr.14 – Iryna Lukashchuk)

Dann ließen allmählich die Kräfte nach, 6-4, 10-4, nach einem schönen Angriff von Nale durch die Mitte, 12-4, 14-5 nach guter Blockarbeit von Sandra und Anja. beim Stande von 14-8 nahm nun auch Suhl seine erste Auszeit. Kurze Zeit später hieß es nun 20-16. Auch Grit zeigte nun einmal schöne Angriffsaktionen durch die Mitte. Auch wenn Suhl nicht kurzen Prozess machte, endete auch der 3. Satz zu Gunsten der Abbing-7. 25-21 war auf der Tafel zu lesen.

Aber NA war noch nicht von seinem Leiden erlöst. Schon vor Beginn des Spiels einigte man sich auf Minimum 4 Sätze. Den Fans sollte es recht sein.
Für Anja hieß es nun Feierabend, da Manja für sie übernehmen durfte. Scheinbar hatte niemand den Suhler Mädels bescheid gesagt, und so verschlief man die Anfangsphase. 0-4, 2-6, 7-9, 10-14. Nun kam auch der Abbing Express wieder ins Rollen, schließlich muss die Null stehen! 13-14, Auszeit NA. 14-14, der Ausgleich. Nun waren Magda und Grit an der Reihe, um mit ein paar schönen Aufgaben den Vorsprung über 17-16, 20-16 auszubauen. Noch ein wenig Gegenwehr von NA, aber auch im 4. Satz hieß es letztendlich 25-22…für den Suhler Anhang sicherlich eine sehr erfreuliche Zugabe – für die Teams auf dem Parkett stand jedoch sicherlich der Trainingseffekt im Vordergrund.

Bild3: Erstes Spiel als Zuschauerin – Jane Hoffmann

Zufrieden pilgerten die Fans von der Tribüne Richtung Bierstation, bzw. Festzelt. So kann es in der anstehenden Saison auf jeden Fall weiter gehen!
Josi und Ira waren heute aber nicht die einzigen Ehemaligen, welche in Hildburghausen vorbei schauten. Auch eine etwas wehmütig wirkende Jane Hoffmann wurde von Mannschaft und Publikum herzlich in Empfang genommen. Hilary Stromath, die zur Zeit zu einem Probetraining in Suhl weilt, wird wohl erst morgen, im zweiten Test gegen NA zum Einsatz kommen. Gestern durfte sie sich aber schon einmal zusammen mit Mona im Kreise der Mannschaft aufwärmen.

Was dieser Sieg nun zu bedeuten hat? Immerhin konnte man eine „punktuell“ verstärkte Hamburger Mannschaft erleben, welche ebenfalls noch im Anfang der Vorbereitung steckt. Auch war in er Vergangenheit ein Sieg gegen Hamburger Mannschaften eher eine Pflichtaufgabe. Aber wer weiß… Vor einem Jahr hieß es 3-2 gegen einen gewissen Meister aus Schwerin, und wo Suhl am Ende der Saison landete… Genug geträumt für heute, aber ein 4-0 erlebt man nun einmal nicht alle Tage, aber schön, dabei gewesen zu sein! Den beiden Teams und den Organisatoren an dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön für einen tollen Volleyballabend, welcher bei so manchem Fan die Entzugserscheinungen der langen Saisonpause linderte.

Bild4: Erstes Spiel für den VfB – Tatjana Boskovic

Das erste Resumé: Tatjana, Grit und Sandra überzeugten bei ihrem ersten Auftritt. Der Abgang von Sherri scheint kompensiert zu sein, Jane als rettender Anker war heute nicht von Nöten und Ira zeigte für NA gute Aktionen, agierte aber teilweise noch etwas unpräzise. Nale, wie immer unantastbar, und auf Außen, sowie im Hinterfeld schwer wegzudenken. Anja und Manja noch nicht ganz mit Schweizer Präzision, aber für das erste mal nach 3 Monaten schon ganz ordentlich. Nicht zu vergessen Mila: Viele schöne Aktionen und sogar auch das ein oder andere Zuspiel, aber ausnahmsweise mal kein direkter Punkt.
Die Bilder zum Spiel findet ihr hier in unseren Galerien (Teil 1 und Teil 2) und auf der persönlichen Homepage von Grit Lehmann gibt es ebenfalls eine Menge schöner Bilder.

Weiter geht es mit dem 2. Testspiel gegen NA, ein Tunier in den Niederlanden, einem Besuch von unseren Freunden aus Köpenick, sowie ein Kurztripp nach Prag, und dann kommen ja schon die Damen aus Vilsbiburg… (BX)

Schlagworte: , , , , ,

Kommentieren

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: