Statistik
User: 1480645
Views: 10438167
Gestern: 733
Heute: 434
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

AUSSCHREIBUNG – „5. Dynamics Beach Cup 2016“

6. Juli 2016 von Ingolf Rust | Keine Kommentare »

Ausrichter:2016-06-28_beachcup_2k16_web
VfB 91 Suhl e.V. – Sektion „Dynamics Suhl“

Termin:  Freitag 22. bis Sonntag 24. Juli 2016

Spielort: 

„Kiesgrube-Nord“
Beachanlage Sportcenter Suhl
98528 Suhl, Schneekopfstraße 78

Freitag:
Anreise und Zelten ab 15:00 Uhr möglich
ab 20:00 „1. Baggertennis-Night-Challenge“
Startgebühr € 3,00 (zahlbar vor Ort)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Win-Win …warum eigentlich nicht?

2. Juni 2016 von Redaktion | Keine Kommentare »

„Freies Wort“ hat am 01.06.2016 einen Leserbrief von Jürgen Rieder – seines Zeichens unermüdlicher Kämpfer für den Erhalt des Suhler Bundesligavolleyballs – veröffentlicht. Wir finden, dass es auf jeden Fall wert ist, einen Blick darauf zu werfen. Daher möchten wir allen die kein FW haben noch einmal Jürgens Rohfassung ans Herz legen. In der Zeitung kam er etwas „verkürzt“ rüber. (d.Red.)

Maximal 100.000 Euros für die VolleyStars – wäre das ein Geschenk von der Stadt Suhl?

Bei aller Diskussion um Neidfaktoren oder Finanzlage der Stadt Suhl kommt mir eines doch viel zu kurz. Das ist die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung dieser nicht zustande gekommenen Investition. Und hier muss ganz deutlich gesagt werden, dass die jetzt mit Gesamtkosten in Höhe von ca. 2,5 Millionen Euro und vor allem mit 85 Prozent Fördergeld geplante Totalsanierung der Sporthalle Wolfsgrube (und es wird ein Prachtstück werden) nie zustande gekommen wäre, wenn dieses Projekt  nicht durch Bedingungen rund um das Volleyballteam ins Laufen gebracht worden wäre. Diesen Beitrag weiterlesen »

Leseraufruf zu „25 Jahre VfB – 50 Jahre Volleyballnachwuchsstandort Suhl“

27. Januar 2016 von Bux | 1 Kommentar »

Vom Nachwuchsvolleyballer zum Nationalspieler bis zur Olympiamedaille – der Volleyballstandort Suhl feiert Jubiläum

Der VfB 91 Suhl e.V. feiert bald sein 25-jähriges Vereinsjubiläum und konnte in seiner Vereinsgeschichte viele Erfolge im Nachwuchsbereich (u.a. Deutscher Meister weibliche C-Jugend 1994) und auch Erwachsenenspielbetrieb, von Bundesligaerfolgen über den Deutschen Pokalsieg 2008 bis hin zur Europapokal-Medaille 2012 erspielen. Damit konnte der Verein mit seiner Gründung am 20.03.1991 im Schießsportzentrum Suhl die Volleyballtraditionen, die seit Mitte der 60er Jahre im Volleyball-Nachwuchsleistungszentrum Suhl aufgebaut wurden, erfolgreich fortführen.

Erfolgreichster Vertreter ist dabei Wolfgang Löwe, der 1967 in Suhl mit Volleyball begann, auf Grund seines Talentes zum Sportclub Leipzig delegiert wurde und als junger Nationalspieler 1972 die olympische Silbermedaille im Herren-Volleyball erkämpfte.

In den Folgejahren nahm die Popularität des Volleyballsports in der Stadt und in der Region immer mehr zu, nicht zuletzt durch die vielen internationalen Turniere des SC Leipzig mit Spitzenteams aus aller Welt oder die Herren-Europameisterschaften in der damaligen Suhler „Stadthalle der Freundschaft“.

Die Erfolge der Suhler Nachwuchsteams in allen Altersklassen bei den nationalen Nachwuchsmeisterschaften ließen nicht lange auf sich warten. Logischerweise schafften immer wieder einige Talente im männlichen und weiblichen Bereich auch den Sprung zu den 4 existierenden Sportclubs und von dort sogar in die Nationalmannschaft. Seit den 90er Jahren wurden dann vorwiegend weibliche Talente in Suhl ausgebildet und schafften mit dem Verein u.a. 1994 den Deutschen Meistertitel weibliche C-Jgd. und fast folgerichtig sogar den VfB-Bundesligaaufstieg oder spielten u.a. bei anderen Bundesligateams sogar auf internationalem Parkett. Letzte prominente Suhler Vertreterin war dabei Nationalspielerin Nadja Jenzewski.

Auch heute sind noch einige Sportler von damals aktiv und in verschiedenen Teams der Region bis hin zum ältesten Seniorenbereich am „hohen Netz“ auf dem Parkett. Denn Volleyball ist eine Sportart für alle, bis ins hohe Alter (insbesondere auch bei Mixed-Mannschaften) und auch heute noch ein kultureller Mehrwert, nicht zuletzt durch die sportlichen Angebote des VfB 91 Suhl e.V. in der Stadt.

Aus Anlass der beiden Jubiläen möchten wir eine Chronik zum Thema „Volleyball in Suhl, von den Anfängen bis in die Gegenwart“ erstellen, wozu wir viele Aktive, Trainer, Fans und Volleyballbegeisterte von damals und heute um Info- & Fotomaterial bitten. Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen, Erfolge, Episoden und Erlebnisse.

Unter allen Einsendern des Leseraufrufes werden „25 Jubiläumspreise“ verlost: u.a.

  • 1 signiertes aktuelles Bundesligatrikot
  • 1 Bundesligatrikot aus den vergangenen Jahren
  • 2 Bundesliga-VIP-Tickets für 1 Heimspieltag Saison 2015/16 oder 2016/17
  • 2 Bundesliga-Dauerkarten für Heimspiel-Saison 2016/17
  • 1 Treffen mit dem aktuellen Bundesliga-Team der Volleystars
  • und weitere Volleystars-Fan-Pakete sowie Überraschungspreise

Einsendungen (Info- und Fotomaterial) bitte bis 29.02.2016 an folgende Adresse:

VfB 91 Suhl e.V./Geschäftsstelle, Kennwort: „Volleyball-Jubiläum“, Gutenbergstr. 4, 98527 Suhl oder per E-Mail mit Kennwort an kontakt@vfbsuhl.de !
(Wichtig: Alle Einsender sichern schriftlich zu, dass die Zuarbeiten im Rahmen einer künftigen „Volleyball-Chronik“ und für Veröffentlichungen des VfB 91 Suhl e.V. verwendet werden dürfen!)

Neues Jahr, neues Glück

4. Januar 2016 von Bux | Keine Kommentare »

Noch sind es einige Tage, bis es in der 1. Bundesliga wieder um dicke Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht. Bis dahin überbrücken die Suhler Damen die Wartezeit mit der Neuauflage des Freien Wort – Cups, dem Neujahrsturnier.

Neujahrsturnier 2016 VolleyStars ThüringenGemeldet sind die Bundesliga-Teams aus Straubing sowie Wiesbaden. Aus der 2. Bundesliga geht DJK SB München Ost an den Start.

Los geht es am Freitag, dem 08.01.2016, um 17:30 Uhr. Tag 2 beginnt um 09:00 Uhr.

Am Rande des Turniers werden die Volleyballfans die Gelegenheit haben, mit den Damen des Suhler Teams Gedanken auszutauschen als auch den Kalender der VolleyStars Thüringen zu erwerben.

Berlin Fanfahrt 2016 VolleyStars Thüringen Ebenfalls können sich die Suhler Fans für die Fanfahrt der Dynamics zum Auswärtswochenende in Berlin anmelden. Die genauen Details zur Fahrt folgen und sind abhängig von der Anzahl der Mitreisenden.

15/16 Am Rande der Bande 04 – Allianz MTV Stuttgart

27. November 2015 von Joschik | Keine Kommentare »

AM SCHEIDEWEG ODER ALLES IM LOT?

Stuttgart Bild1
Der DYNAMICS-Redakteur in Facebook (siehe obigen Auszug aus dem sozialen Netz) deckt außer dem reinen Ergebnis den Mantel des Schweigens über das Spiel unserer Mädels in Schwerin. Er wendet sich (aus Verzweiflung?) anderen Themen zu, die wesentlich mehr Aufmerksamkeit nach sich ziehen werden… Diesen Beitrag weiterlesen »

Sport ist Leben…

14. November 2015 von Bux | Keine Kommentare »

Dynamische Freunde,

anlässlich der schlimmen Nachrichten, welche uns aus Paris erreichten, wird der Fanclub am heutigen Abend die Trommeln bis zur ersten Technischen Auszeit verstummen lassen.

Gemäß des Anlasses präsentiert sich der Fanclub heute in schwarzer Kleidung. Die Freude am Sport und Leben wird und darf dennoch nie in den Hintergrund rücken!

Wir freuen uns auf euch – heute Abend, 19:00Uhr – beim Spiel VolleyStars Thüringen vs. KSC Berlin – Volleyball Bundesliga Damen.

 

Fanclub Dynamics Suhl

WEITER, IMMER WEITER…

12. November 2015 von Joschik | Keine Kommentare »

Zwei Niederlagen in der Bundesliga und ein Sieg im DVV-Pokal sind die Bilanz der VolleyStars Thüringen in der Zeit seit der Veöffentlichung des letzten Spieltagsheftes. Im Spiel gegen die Ladies in Black aus Aachen gelang es unserem Team leider nur zwei und einen halben Satz lang, ordentlichen Volleyball zu spielen. Danach brach unser Spiel zusammen. Nichts lief mehr – in Annahme, Zuspiel, Feldabwehr und Angriff. Trainer Andreas Renneberg konnte das nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen. Weiß er doch genau, dass die Mädels im Training viel, viel besser agieren können. Sie müssen es eben aber auch an den Spieltagen aufs Feld bringen…
Fangruppe in Potsdam
Die Verarbeitung der schmerzlichen Heimniederlage ist dann aber doch recht schnell gelungen. Pokal! Dieses Wort scheint Suhler Teams zu allen Zeiten zu elektrisieren – egal wie sie zusammengesetzt sind. Und egal wie der Tabellenplatz in der Liga ist. In der MBS-Arena in Potsdam spürte man zunächst noch etwas Verunsicherung. Diesen Beitrag weiterlesen »

WIEDERAUFERSTEHUNG

6. November 2015 von Joschik | Keine Kommentare »

Pokalankündigung PotsdamWas für ein großes Wort, dass aber durchaus für das Spiel des Teams der VolleyStars Thüringen am Mittwoch, dem 4.11.2015, in der MBS-Arena Potsdam angebracht ist. Ob damit allerdings auch der sprichwörtliche Knoten für die laufende Saison geplatzt ist, wird sich erst in den nächsten Spielen herausstellen.
Pokal! Dieses Wort scheint Suhler Teams zu allen Zeiten zu elektrisieren – egal wie sie zusammengesetzt sind. Und egal wie der Tabellenplatz in der Liga ist. Nicht umsonst gelang bereits viermal der Einzug ins Finale. Und – wir wissen es alle – 2008 standen wir auf dem obersten Podest und konnten die Trophäe in Empfang nehmen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

DREI SPIELE LIEGEN HINTER UNS…

30. Oktober 2015 von Joschik | Keine Kommentare »

in der Volleyball-Bundesliga Saison 2015/2016. Drei Spiele, die aufgezeigt haben, dass de VollyStars Thüringen vermutlich eine sehr schwere Saison bevorsteht. Die Minitruppe von momentan 9 Spielerinnen hatte im Auftaktmatch noch herzerfrischenden Volleyball gespielt und nur hauchdünn den Gewinn von drei Punkten verfehlt. Auswärts folgten dann allerdings zwei ernüchternde 0:3 Niederlagen in Vilsbiburg und Wiesbaden.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Es ist angerichtet…

17. Oktober 2015 von Joschik | Keine Kommentare »

…für die 13. Spielzeit hintereinander, die ein Suhler Team in der Belletage des deutschen Damenvolleyballs bestreitet. Diese Erfolgsbilanz haben nur noch Dresden, Schwerin, Münster, Vilsbiburg und mit Abstrichen Hamburg aufzuweisen. Hamburg mit Abstrichen deshalb, weil sie in der Saison 2013/2014 bereits sportlich abgestiegen waren und nur wegen fehlender Aufstiegsaspiranten in der 1.Liga verbleiben durften.
Insgesamt 335 Erstligaspiele bestritten die Suhler Teams unter den Namen VfB 91 Suhl und VolleyStars Thüringen seit dem Aufstieg im Jahr 2003. Davon wurden 173 gewonnen und 162 verloren. Zu Hause sieht die Bilanz noch etwas besser aus. Von den 168 ausgetragenen Heimspielen gestaltete man 104 siegreich, nur 64 gingen verloren.
Die besten Platzierungen wurden jeweils mit dem Gewinn der Meisterschafts-Bronzemedaillen in den Jahren 2007 und 2011 erreicht.
Aus unserem aktuellen Saisonkader haben die unverwüstliche Mila Lauerova mit 161 und Kapitänin Claudia Steger mit 147 Spielen die meisten Bundesligaeinsätze zu verzeichnen. Insgesamt trugen bisher Mila 176-mal und Claudi 171-mal das Suhler Trikot.
NACH DER SAISON – VOR DER SAISON
Nach dem Kraftakt in der letzten Saison mit dem dann doch versönlichem Ende (der sportliche Abstieg konnte verhindert werden) wurden die ersten Weichen für das neue Spieljahr recht zeitig gestellt. Bereits Anfang Juni 2015 fand eine Pressekonferenz statt, in deren Verlauf sich ein neuer Trainer (Andreas Renneberg) präsentierte.

Teamfoto2

Sechs Spielerinnen veließen die VolleyStars, die Verlängerung der Verträge für fünf Spielerinnen (Martina Jelinkova, Lia-Tabea Mertens, Miloslava Lauerova, Christina Speer und auch Claudia Steger) wurde verkündet. Trainer und die beiden Zuspielerinnen erhielten Zweijahresverträge, um dem Projekt VolleyStars Nachhaltigkeit zu verleihen.
Vorgestellt wurde ebenfalls eine schöne Idee: Das Trikot der VolleyStars wird einen Schriftzug WIR SIND SUHL erhalten. In den Buchstaben von SUHL können sich Unterstützer und Fans gegen einen finanziellen Beitrag namentlich wiederfinden und so die Mannschaft unmittelbar bei jedem Spiel begleiten.
Leider wurde diese Idee nicht ganz so gut angenommen, wie es sich Verein und auch der Autor dieses Beitrages vorgestellt hatten. Schade!

P1160215klein

Im Laufe des Sommers konnten dann noch die Spielerinnen Michelle Petter (vom VCO Dresden), die Slowakinnen Erika Salanciova (von Post Swechat, AUT) und Dominika
Drobnakova (aus Calais, FRA) sowie die tschechische Nationalspielerin Veronika Trnkova (von Olymp Praha) und die Amerikanerin Jordanne Scott (kommt von Hainaut Volley, FRA) verpflichtet werden.
Wie geht es eigentlich mit der Halle respektive ihrer Höhe weiter? Es sieht sehr gut aus momentan. Wenn weiterhin alles klappt, könnte der Umbau wie von der Volleyball-Bundesliga gefordert vor der nächsten Saison vonstatten gehen.
VOR DEM ERSTEN SPIEL
… kann man wenig sagen! Unsere Mädels konnten wegen Verletzung beider Zuspielerinnen nicht am SWE-Cup in Erfurt teilnehmen. Für das Testspiel gegen Wiesbaden musste auf eine Regionalliga-Zuspielerin zurückgegriffen werden (Danke an den VV Meiningen!). Beim Turnier in Potsdam standen wir wegen einer Erkrankung von Chris und der EM-Teilnahme von Veronika plötzlich ohne Mittelblockerin da. Und haben uns für diese Verhältnisse sehr achtbar geschlagen…
Aus dem Vollen schöpfen können wir also nach wie vor nicht. Man kann nur hoffen, dass unser kleiner Kader während der Saison gesund bleibt.
Aber auch bei den anderen geht es in der Vorbereitung kunterbunt durcheinander. Hamburg schlägt Dresden in Dippoldiswalde 3:0, Straubing haut die Raben und Potsdam weg, Wiesbaden schließlich gewinnt trotz einer Niederlage gegen Dresden das Turnier. Köpenick wiederum hat plötzlich einen Kader von 13(!) Spielerinnen und hinterlässt in Potsdam einen sehr passablen Eindruck.
Unser heutiger Gegner hat sicher mit großem Druck zu kämpfen. Die Erwartungen an Albert Salomoni und sein Team sind sehr hoch. Bei Neuzugängen wie Wiebke Silge, Saskia Hippe und Regina Mapeli Burchardt kein Wunder. Vielleicht ist aber gerade das eine Chance…
Packen wir es an. Viel Glück Mädels! (jr)