Statistik
User: 2017052
Views: 16652281
Gestern: 737
Heute: 64
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Artikel-Schlagworte: „Han Abbing“

Piece Of Cake

Sonntag, 17. April 2011 von Ingolf Rust

So lecker wie die Überschrift auch klingen mag, sie wird dem Spiel nur zum Teil gerecht. [1] Besonders gegen Ende des ersten Satzes war es eher das sprichwörtliche Gemüse, welches die VfB-Damen erst einmal aufessen mussten, bevor das Team von Interims-Chefcoach Andreas Burkard dann im 2. und 3. Satz über den Nachtisch herfallen durfte. Zum Schluß war der Teller aber leer, und folglich schien heute wieder die Sonne in Suhl. (mehr …)

Abbing: „Es wird besser als letzte Saison“

Freitag, 18. September 2009 von Redaktion
Han Abbing
  Bildquelle: www.fivb.org

In einem ausführlichen Telefongespräch hatte die dynamische Redaktion gestern noch einmal die Gelegenheit, mit Han Abbing über den erfolgreichen Coup in Mexiko zu sprechen. Im Sommer konnte er dort die deutsche Junioren-Nationalmannschaft zum ersten Weltmeister-Titel in der Geschichte des DVV führen. Außerdem gab der ehemalige VfB-Coach auch einen Tipp zur kommenden DVL-Saison ab, und war sich auch hinsichtlich der neuen VfB-Mannschaft sicher: „Es wird besser als letzte Saison.“ lautete sein Tipp. (mehr …)

DVV-Juniorinnen sind Weltmeister

Sonntag, 26. Juli 2009 von Ingolf Rust
FIVB U20 2009

In der vergangenen DVL-Saison lehrte der Großteil von ihnen noch als VC Olympia Berlin dem ein oder anderen Bundesliga-Team das Fürchten und selbst Meister und Pokalsieger waren nicht vor ihnen sicher. Doch am heutigen frühen Morgen krönte der Nachwuchsjahrgang 90/91 seine Erfolgsgeschichte, die in den letzten beiden Jahren von Jens Tietböhl und Han Abbing (vorher Trainer beim VfB Suhl) in der Bundesliga zur Spitze geführt wurde.
Gegen die Mannschaft aus der Dominikanischen Republik hieß es nach zwei hart umkämpften Sätzen und einem souveränen dritten Satz am Ende 3:0 (-26,-24,-16) und die jungen Damen konnten nun zum ersten Mal in der Geschichte des DVV die Arme zum Weltmeister-Jubel in die Luft reißen. Damit beendeten die DVV-Juniorinnen das Turnier in Mexiko ohne eine einzige Niederlage und kehren nun mit einem großen Pokal und einem Satz Goldmedaillen zurück. (Artikel FIVB)

Dynamics LinkTipp: So sehen Sieger aus. Videos gibt es auch…z.B. Matchball und Jubel.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Interview mit Han Abbing (3)

Montag, 10. November 2008 von Ingolf Rust
Suhl, 10.11.2008: Heute Nachmittag bekamen die Dynamics von Han Abbing eine Email, in welcher er sich für den herzlichen Empfang am Samstag bedankte – mit der Bitte um Weiterleitung. Also wurde ein kurzes Brainstorming abgehalten, mit dem Ergebnis, dass diese Botschaft wohl am besten über ein Interview transportierbar ist. Die Fragen waren schnell zusammen gestellt und Han war so nett, sie vorhin in einem Telefongespräch zu beantworten. (SC)

Dynamics: Als du im Sommer beim VCO mit deiner Arbeit begonnen hast – was hättest du entgegnet, wenn dir jemand prophezeit hätte, dass deine Mannschaft nach sechs Spielen mit ausgeglichenem Punkte-Konto und einem Sieg über den deutschen Meister da steht, und wie schätzt du das Saison-Potenzial deiner Truppe jetzt ein? Ist vielleicht „Mittelfeld plus X“ drin?
Han: Also, dass wir einige Spiele gewinnen würden, das habe ich schon erwartet. Die Bundesliga hat sich natürlich erweitert und jetzt haben wir 14 Mannschaften. Allerdings eben nicht alles Mannschaften auf dem Top-Niveau. Ich habe hier sehr talentierte Spielerinnen, die 12 Monate im Jahr Volleyball spielen und trainieren, und die auch den Sommer über trainieren und besser werden. Ich habe sie ja auch bei der EM in Italien spielen sehen, und da konnte ich für mich schon einschätzen, dass z.B. ein Sieg gegen Chemnitz nicht unmöglich sein würde. Das wir gleich 3:0 gewinnen hätte ich aber nicht erwartet. Danach haben wir uns auch gegen Dresden und Schwerin gut verkauft und dann kam die kleine Sensation gegen Vilsbiburg. Für uns ist so etwas natürlich eine tolle Erfahrung – also das so etwas möglich ist – und die Mädels nehmen das natürlich mit für ihre Zukunft. Andererseits war das Spiel am Samstag schon sehr klar. Suhl gehört zu den besten Bundesliga-Mannschaften, und das war auch richtiges Bundesliga-Niveau, was da gespielt wurde. Der VfB hat Druck gemacht, und darin auch nicht nachgelassen, so wie Vilsbiburg das tat. In dieser Situation kam natürlich unsere fehlende Erfahrung zum tragen. Mit den zwei „25:20“-Sätzen bin ich nicht unzufrieden, aber ein „zu 9“ darf auch uns nicht passieren. Dafür haben wir einfach zu viel Talent – in solchen Sätzen müssen wir schon 15 Punkte machen. So wurde es eben zu einer Lehrstunde für uns.

(mehr …)

Weiße Weste

Donnerstag, 6. November 2008 von Bux

Fast 600 Tage kannte Stelian Moculescu im Vereinsvolleyball das Wort „Niederlage“ nicht mehr. Selbst beim packenden Pokal-Finale gegen Düren wollte unser Namensvetter VfB Friedrichshafen dieses „böse“ Wort nicht Realität werden lassen. Denn in der Summe dauerte es geschlagene 597 Tage, bevor es jemand vermochte, den Championsleague-Sieger der Saison 06/07 in die Schranken zu weisen. Erst der Moerser SC schaffte diese Sensation in eigener Halle, und besiegte die Häfler nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2.

(mehr …)

Han Abbing neuer Bundestrainer

Freitag, 20. Juni 2008 von Bux

Wenn nicht Dresden oder Schwerin… dann eben das ganze Land regieren. ;)

Wie der DVV heute mitteilte wird Suhls ehemaliger Erfolgscoach Han Abbing ab September die Nachfolge von Jens Tietböhl als Nachwuchstrainer der DVV-Juniorinnen antreten.

Somit dürfen sich die Suhler Fans also auf ein Wiedersehen mit Han am 8. November in der heimischen Wolfsgrube freuen.

Schwere Geburt: VfB Suhl bestätigt Verpflichtung von Michael Schöps

Montag, 16. Juni 2008 von Bux

Nach langen Warten, Dementieren und Hinhalten steht es endlich offiziell fest: Michael Schöps wird ab der kommenden Saison die Damen aus Suhl trainieren. Noch bleibt die Deskbar aber stumm – der mdr war jedoch so nett uns darüber zeitnah zu informieren. ;)

Da der Traum vom Europapokal für den deutschen Pokalsieger aufgrund der ungewissen Ausländerregelung jedoch beendet ist, bleibt den Fans das erste Triple der Vereinsgeschichte wohl verwährt. Aber ein Double ist ja auch nicht schlecht für den Briefkopf. :D

Dann mal ran an den Speck und: Nicht den download day verpassen, damit wenigstens ein Rekord schon sicher ist.

Ein dickes Danke an dieser stelle an Han und Magda, für 4 beziehungsweise 5 erfolgreiche Jahre in Suhl! Alles Gute wünschen wir auch Sandra, Daniele und Lauren!

PS: Freies Wort legt nach… .oO(Wo bleibt die Deskbar?)

Danke Vilsbiburg für diese geile Feier!

Sonntag, 27. April 2008 von Cheffe

Eines muss man den Roten Raben lassen – sie wissen wie man feiert. Nicht nur dass es 400! Liter Freibier gab, wovon schon vor Spielbeginn 2 Kästen in den Suhler Block gestellt wurden, nein, auch das Essen (Bayerischer Leberkäse und Brezel) wurden kostenfrei an die Volleyballfans weitergegeben. Klasse! Wahrhaft Meisterlich.

Das Spiel ist schnell erzählt. Suhl kämpfte um Platz 3 und konnte dank toller Feldabwehr und variablen Aufschlägen die letzten beiden Punkte der Saison mit nach Thüringen nehmen. Vilsbiburg hingegen hatte, so schien es, nicht mehr den unbedingten Siegeswillen, den man etwa noch im Pokalhalbfinale oder in der Wolfsgrube zeigte. Dennoch – kampflos gaben sie den Sieg nicht her. Sicher wollten sie ihren tollen Fans noch einen Heimsieg schenken, aber da hatten die Spielerinnen von Han Abbing etwas dagegen und schenkten ihrem Trainer zum Abschied noch einen Sieg.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Han für die 4 geilen Jahre in Suhl bedanken! Wir werden dich nie vergessen!

Interview mit Han Abbing (2)

Samstag, 13. Oktober 2007 von Bux
Suhl, 13.10.2007: Heute mal kein Marathon, da wir nach dem Spiel keine Möglichkeit mehr hatten persönlich mit Han zu reden. Dafür nahm sich Han die Zeit auf unsere Fragen via Mail zu antworten. Auch wenn er sicher „Besseres“ zu tun hatte in der vergangen Woche, als für die Fans Fragen zu beantworten, haben wir rechtzeitig vor den Münster-Spiel noch ein paar interessante Informationen erhalten. Auch wenn diese Runde in Sachen „Wordcount“ an die Dynamics ging, so sind wir ziemlich sicher, dass im großen Abschlussinterview ein klarer Punktsieg für Han herausspringen wird. ;)

Dynamics: Die neue Saison hat nun begonnen, und mit dem Spiel gegen Vilsbiburg gab es die erste Standortbestimmung. Nachdem die Mannschaft in der letzten Saison drei mal ein 0:2 noch umbiegen konnte, haben viele Fans noch lange daran geglaubt, dass das Team das Spiel vielleicht noch würde drehen können, aber leider klappt das wohl nicht immer. Kurz gefragt: Was lief am Montag schief?
Han: Es hat uns in der Vorbereitung an guten Gegnern gefehlt, Gegner die besser sind als wir! Dadurch hatten wir zu wenig Widerstand und den haben wir dann von Vilsbiburg bekommen. Trotzdem hätten wir nach dem ersten Satz in unser spiel finden sollen! Dafür haben wir inzwischen ausreichend Volleyballerfahrung.

(mehr …)

Interview mit Han Abbing

Samstag, 9. Dezember 2006 von Bux
Suhl, 09.12.2006: Knapp 100 Minuten hat es gedauert, dann hatten unsere Damen die Schlußszenen eines Krimis im Kasten, den Alfred Hitchcock nicht spannender hätte inszenieren können. 3:2 lautete es am Ende gegen die tapferen Damen aus Hamburg. Auf der anderen Seite lieferte dieses Spiel die beste Basis für ein ausführliches Interview mit Han Abbing. Nachdem die ersten beiden Gespräche unserer Interview-Serie ca. 5 Minuten dauerten, bekamen wir dieses Mal sogar eine Viertelstunde. Klingt vielleicht nicht viel, aber SC hat fast anderthalb Eishockey-Übertragungen lang gebraucht, um die Worte aufs virtuelle Papier zu bannen.
Viel Spaß beim lesen…

Dynamics: Hallo, wir freuen uns, dass wir hier die Möglichkeit zu dieser kleinen Fan-Pressekonferenz bekommen konnten. Zuerst möchten wir uns für das tolle Spiel bedanken, und dann gleich mal mit einer Frage anfangen. Könnten Sie uns vielleicht kurz beschreiben, was in den ersten beiden Sätzen zu dem deutlichen Rückstand führte, und wie es die Mannschaft dann doch noch geschafft hat, das Spiel zu drehen?
Han: Hmm, das sind aber mehr Fragen als nur eine. Zuerst zum Spiel insgesamt: Ich finde, dass ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen muss, weil sie so sehr gekämpft hat, sich so durchgesetzt hat, und wirklich so einen großen Willen gezeigt hat, dieses Spiel zu gewinnen. Wie bei jeder Medaille gibt es natürlich auch eine andere Seite. Die Art wie wir begonnen haben liegt wohl darin begründet, dass wir noch nicht so sehr von unseren eigenen Qualitäten überzeugt sind. Wir haben eine gute Mannschaft, die jedes andere Team schlagen kann – vielleicht nicht unbedingt an jedem Wochenende, denn es muss schon alles bei uns passen. Die Mannschaft weiß auch, dass wir mit 1-2% weniger Leistung Schwierigkeiten bekommen, aber anstatt es locker zu nehmen, weil es auf der „anderen Seite“ ja genauso ist, machen wir es vielleicht manchmal zu sehr zu einem Problem. Besser wäre es, es als eine Herausforderung zu sehen, die ja auch Spaß bringen kann. Wenn wir es schaffen davon wegzukommen, dann kann man dann Leistungen sehen, wie heute im dritten, vierten und fünften Satz. Da hat es in der Annahme ja auch gestimmt. Zwischen dem ersten und dritten Satz ist schließlich kein Zauberer gekommen und hat die Mannschaft verwandelt. Die Spielerinnen haben die Fähigkeiten, die Qualitäten, und wenn sie etwas mehr darauf vertrauen, dann unterläuft uns so etwas wie die heutigen ersten beiden Sätze auch nicht. (mehr …)