Statistik
User: 2442026
Views: 21798763
Gestern: 489
Heute: 222
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Artikel-Schlagworte: „Nationalmannschaft“

Nice To Have

Dienstag, 17. September 2013 von Ingolf Rust

Als Fan hat man es nicht immer leicht, aber meistens ist es der Spaß, der bei den Auswärtsfahrten dominiert. (Sonst würden wir das sicher nicht so oft machen, oder?) Als „Teammanager“ ist das für mich mittlerweile jedoch deutlich anders, aber selbst mit dem ganzen Drumherum (Fahrerei, Lehrgänge bei der DVL, Tickets für Nachzügler organisieren, wenig Schlaf, viel Kaffee und dem ein oder anderen Fototermin) war das EM-Wochenende in Berlin ein absolutes Highlight. Am Ende sprang für die Deutsche Nationalmannschaft zwar leider „nur“ Silber heraus, aber traurig war mit etwas Abstand gesehen sicher kaum noch jemand. Rückblickend fällt Gold daher vielleicht eher in die Kategorie „Nice To Have“, denn was Mannschaft und Organisatoren geleistet haben, dürfte für den Volleyball in Deutschland wichtiger sein, als die Farbe der Medaille.

Los ging es am Freitagmorgen in Suhl. Während in der „dynamischen Hauptstadt“ noch strömender Regen vorherrschend war, hatten die cleveren Berliner bereits Kaiserwetter als Umrahmung für die Finalspiele organisiert. Doch vor den Spaß hatten die Volleyball-Götter noch die Schulbank gesetzt – kurz nach Vier war dann aber endlich Abmarsch Richtung Max-Schmeling-Halle. Dort war gefühlt jedes zweite Gesicht bekannt, etliche davon sogar aus Suhl. Zum einen natürlich Felix, Andi und Olaf – sozusagen im Dienste des Vaterlandes – zum anderen aber auch so illustre Gäste wie Hallensprecher Ulf, unsere unterfränkischen Dynamics Udo und Michael und beinahe die komplette Stadtrundenmannschaft der Sparkasse. Und sicher noch viele mehr, denn irgendwann verliert man den Überblick. Dazu kommt aber noch Jens, ein gewisser Volleyball-Verrückter aus Benshausen, der an dem Wochenende für seine Lauferei eigentlich hätte Kilometergeld bekommen müssen, aber er war ja Volontär…da gibt’s halt nix. Krass drauf, der Typ…aber im Sinne des Deutschen Volleyballs für diesen Einsatz beide Daumen hoch!

Die beiden Halbfinalspiele haben die meisten Leser ja sicherlich gesehen, deswegen nur soviel zu der phänomenalen Partie gegen Belgien. Eigentlich hatte ich eine Karte für den Unterrang, aber im Oberrang waren schon aus der Ferne zwei schwarz-gelbe Kostüme zu erkennen. War ja klar, dass auch die Aachener bei sowas nicht fehlen dürfen. Zum Duell Deutschland gegen Belgien gab es daher keinen Zweifel wo man sitzen musste… „Best seats in the house“ – direkt neben den „schwazz-jeälen“ (ich hoffe das ist richtig buchstabiert) Trommeln. Die belgischen Fans haben mit einem halben Dutzend Bongo-Trommeln versucht dagegen zu halten, aber es gab ja noch ca. 7.500 andere, die für ’schland ihre Klatschpappen maltraitiert haben, bis buchstäblich die Fetzen flogen. Es „schneite“ also tierisch laut in der Max-Schmeling-Halle, aber irgendwie hab ich trotzdem meine Marschtrommel vermisst … und den Kollegen Adlerauge, der bei den ersten 5-7 „Videobeweisen“ sicher wieder seine berühmte Brieftasche gezückt hätte. 😉
Am Ende hatte Deutschland also aus einem 0:2 ein 3:2 gemacht, und es war dementsprechend wenig Tag übrig um den dem Klatschpappenfeinstaub-Level äquivalent angestiegenen Durst zu stillen.

Nächster Morgen, nächster „Schultag“ – und draussen wieder bestes Kaiserwetter. Nachmittags dann Finale, und dieses Mal hatte ich sogar noch bessere Karten – genauer gesagt „direkt“ hinter dem Videobeweis (und all den anderen Tischen und Stühlen und Banden). Also wieder rauf in den Oberrang, aber dort war spätestens zum Finale kaum noch ein Platz frei. Für’s Finale war also „Volle Hütte“ angesagt. Doch vorher durften Serbien und Belgien ran, letztere hatten dieses Mal nach 5 Sätzen das bessere Ende erwischt und so waren die Fankollegen in „schwarz-gelb-rot“ schon in Feierlaune, während über 8.000 für „schwarz-rot-gold“ ihre Klatschpappen aufwärmten. Es folgten: Super Stimmung, starkes Spiel, Rußland zu stark, „Silber ist das neue Gold“ – alles bekannt – und die Erkenntnis, dass die Landsberger Allee lang und Öffnungszeiten der Berliner Bars nicht unendlich sind. Da es aber doch noch mindestens eine gab, die noch geöffnet hatte, endete der Samstag um 4 Uhr am Sonntagmorgen. Da bleibt nach dem Ausschlafen bis 20 Minuten vor Check-out gerade mal Zeit für einen Besuch beim Burgermeister, 12 Tore beim Eishockey und die Heimfahrt. Schön war’s!

[ratings]

Dynamische Redaktion wieder komplett

Mittwoch, 23. September 2009 von Redaktion

Gestern trudelten mit der Post noch dynamische Urlaubsgrüße ein, aber pünktlich zum Herbstbeginn – dem offiziellen Ende des Sommerlochs – ist sie nun also wieder komplett: die dynamische Redaktion. Gleichzeitig gibt es auch eine gute Nachricht für die Volleyball-Fans in Deutschland. LAOLA1.tv wird alle Spiele der deutschen Nati bei der Europameisterschaft in Polen übertragen. Und das sogar live und kostenlos! Die erste Partie ist auch gleich ein Kracher: Im Auftaktmatch müssen die Damen von Bundestrainer Giovanni Guidetti gegen Italien antreten. Anpfiff: Freitag, 17:30 Uhr. (mehr …)

Abbing: „Es wird besser als letzte Saison“

Freitag, 18. September 2009 von Redaktion
Han Abbing
  Bildquelle: www.fivb.org

In einem ausführlichen Telefongespräch hatte die dynamische Redaktion gestern noch einmal die Gelegenheit, mit Han Abbing über den erfolgreichen Coup in Mexiko zu sprechen. Im Sommer konnte er dort die deutsche Junioren-Nationalmannschaft zum ersten Weltmeister-Titel in der Geschichte des DVV führen. Außerdem gab der ehemalige VfB-Coach auch einen Tipp zur kommenden DVL-Saison ab, und war sich auch hinsichtlich der neuen VfB-Mannschaft sicher: „Es wird besser als letzte Saison.“ lautete sein Tipp. (mehr …)

DVV-Juniorinnen sind Weltmeister

Sonntag, 26. Juli 2009 von Ingolf Rust
FIVB U20 2009

In der vergangenen DVL-Saison lehrte der Großteil von ihnen noch als VC Olympia Berlin dem ein oder anderen Bundesliga-Team das Fürchten und selbst Meister und Pokalsieger waren nicht vor ihnen sicher. Doch am heutigen frühen Morgen krönte der Nachwuchsjahrgang 90/91 seine Erfolgsgeschichte, die in den letzten beiden Jahren von Jens Tietböhl und Han Abbing (vorher Trainer beim VfB Suhl) in der Bundesliga zur Spitze geführt wurde.
Gegen die Mannschaft aus der Dominikanischen Republik hieß es nach zwei hart umkämpften Sätzen und einem souveränen dritten Satz am Ende 3:0 (-26,-24,-16) und die jungen Damen konnten nun zum ersten Mal in der Geschichte des DVV die Arme zum Weltmeister-Jubel in die Luft reißen. Damit beendeten die DVV-Juniorinnen das Turnier in Mexiko ohne eine einzige Niederlage und kehren nun mit einem großen Pokal und einem Satz Goldmedaillen zurück. (Artikel FIVB)

Dynamics LinkTipp: So sehen Sieger aus. Videos gibt es auch…z.B. Matchball und Jubel.

[ratings]

Erfolg im Dunkeln

Dienstag, 21. Juli 2009 von Ingolf Rust

Der deutsche Volleyball-Fan muss auf Zack sein. Ohne grundlegende Fähigkeiten in Internet-Recherche und ohne Kenntnis der ein oder anderen Fremdsprache säße er nämlich die meiste Zeit im Dunkeln. Denn obwohl der DVV beinahe eine halbe Millionen Mitglieder hat und trotz DVL.TV – in den deutschen Medien ist der Volleyball weiterhin eine Diaspora.
Der Sieg der Männer in der Europaliga – ohne die österreichische Internet-Sportplattform laola1.tv hätten die deutschen Fans wohl erfolglos in die Röhre geschaut. Den 3:0-Sieg unserer Damen-Nationalmannschaft über die Niederlande, quasi das Sahnehäubchen auf eine souveräne WM-Qualifikation, konnte der geneigte Fan beim holländischen Streaming-Portal volleybal.tv verfolgen. Und die Junioren? Die U20-Nationalmannschaft der Damen spielt gerade eine starke WM in Mexiko und ist nach vier Spielen immer noch ungeschlagen. Aber von einer medialen Aufmerksamkeit wie sie ihre Fußball-Kollegen zuletzt erfahren durften träumt sicherlich niemand.

Dynamics LinkTipp: Kommentar bei FAZ.net und Artikel bei Handelsblatt.com

Der deutsche Volleyball-Fan denkt sich seinen Teil und schult weiter seine Fähigkeiten im Umgang mit dem Internet – zudem kann er sich dabei auf eine funktionierende Community verlassen. In Zeiten des Web 2.0 und Twitter ist der Buschfunk effektiver denn je. Und etwas positives gibt es noch an dieser Situation – Langeweile durch Übersättigung droht den Volleyball-Fans sicher nicht.

[ratings]

Nationalspielerinnen beim VfB Suhl

Donnerstag, 17. Juli 2008 von Ingolf Rust

Die Erwartungen in die neue Saison dürften bei den Fans und im Umfeld des VfB 91 Suhl dank der „Shoppingtour“ des Vereins in den letzten Tagen um ein gutes Maß gestiegen sein. Bestimmte zu Beginn der Sommerpause noch der Aufsteiger Allianz Volley Stuttgart das Geschehen am Transfermarkt, so ging es zuletzt beim Pokalsieger Schlag auf Schlag. Den Anfang machten die Verpflichtung von Paulina Gomulka sowie die Aktivitäten um Sarka Barborkova und am 15.07. vermeldete die Deskbar die Verpflichtung von Nationalspielerin Birgit Thumm. Heute gab es dann den nächsten Knaller, als Präsident Wolfgang Wehner im VfB-FanForum die Verpflichtung von Dominice Steffen (Bild 2.v.l) bekannt gab, immerhin eine weitere Dame aus Guidetti’s Kader. Mittlerweile haben Freies Wort und MDR nachgelegt, und auch noch zwei weitere Neuverpflichtungen in den Raum gestellt.
Es bewegt sich also einiges beim VfB – zusammengefasst wartet vom Papier her sicherlich das stärkste Team aller Zeiten auf die Fans in Suhl.

Dynamische Grüße und ein Herzliches Willkommen in Suhl wollen wir unseren beiden neuen Spielerinnen an dieser Stelle schon einmal wünschen, und wenn wir schon dabei sind natürlich auch ganz uneigennützing noch jede Menge Erfolg!

UPDATE: Wie aus dem Artikel zur Verpflichtung von Dominice Steffen zu erfahren war, ist die Verpflichtung von Sarka Barborkova vom Tisch.

Auch Michael Döring heuert beim DVV an

Montag, 30. Juni 2008 von Bux

Nachdem Han einen Arbeitsplatz bei DVV gefunden hat, durfte man nun Winker UweScout Michael Döring auf Eurosport freudig winkend am Laptop beobachten. Als „Delegationsleiter“ darf er derzeit unsere DVV-Männer bei der European League – am vergangenen Wochenende in Ankara unterwegs- an der Seite begleiten.

Aktuelle Ergebnisse der European League: beim DVV.

Zwischenrufe vom Balkon (2)

Montag, 26. Mai 2008 von Ingolf Rust

Braucht der VfB einen Infominister? Nein, denn jetzt gibt es die neue Foobar Deskbar. Damit hat der Verein das Ticket ins Informationszeitalter gelöst, und die Fans können jetzt mit Lichtgeschwindigkeit an neue Informationen rund um den VfB 91 Suhl gelangen. Wenn es denn welche gibt. Denn das Sommerloch kann auch die neue Deskbar nicht wegzaubern. Obwohl es vor ein paar Wochen noch so aussah, als würden wir dank Acosta einen Sommer ohne Newsflaute bekommen, ist zur Zeit tote Hose – in Freies Wort, im FanForum UND in der Deskbar.

Aber abgesehen vom VfB 91 Suhl dreht sich der Volleyball ja doch noch ein wenig weiter. Live und direkt konnte der geneigte Volleyball-Fan am Sonntag verfolgen, wie sich die DVV-Herren das Ticket nach Peking erkämpften. Live und direkt? Nun ja – der Fehlerteufel, der schon während der Saison des öfteren auf den DVL-Servern sein Unwesen trieb, hatte wohl am Sonntag auch beim DVV-Liveticker seine Finger im Spiel. Offensichtlich kam es wegen dieser entscheidenden Lücke in der Informationskette beim DVV auch zu der kleinen Verzögerung, mit der dann die Presseerklärung auf der Seite des Verbandes erschien. Aber vielleicht hielt man diese auch nur zurück, solange der Kurzbeitrag bei den Ö/R noch nicht gesendet war.