Statistik
User: 2014319
Views: 16625318
Gestern: 604
Heute: 556
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Artikel-Schlagworte: „Schweriner SC“

Der Finaltraum – die Wolfsgrube wird zum Tempel der Glückseligkeit

Dienstag, 17. Dezember 2013 von Redaktion

Wir bedanken uns bei Gastautor Rolf Möller aus Sonneberg

Die VolleyStars Thüringen bezwingen den Meister aus Schwerin und ziehen zum vierten Mal binnen sechs Jahren in das Volleyball-Pokalfinale ein. Ein absolutes Wunschszenario für die Suhler Volleyballfans – welches am letzten Sonnabend unter dem Beifall und den Gesängen der Fans mit dem 3:1-Erfolg Realität wurde.
Obwohl die SSC-Damen des vormaligen Suhler Coaches Felix Koslowski den 1. Satz mit 20:25 für sich entscheiden konnten, mussten sie mit zunehmender Spieldauer zur Kenntnis nehmen, dass die Suhler Wolfsgrube für sie zur „Wolfshölle“ mutierte, sich andererseits für den neuen Suhler Trainer Sebastian Leipold mit seinen Schützlingen nach erfolgreichem Matchball zum 25:21 im vierten Satz in einen Tempel der Glückseligkeit verwandelte, in dem getanzt und gejubelt wurde, sich die Spielerinnen, der Vereinsvorstand, die Sponsoren und die Fans in den Armen lagen. (mehr …)

Sonderzug nach Aachen (oder sogar nach Halle?)

Montag, 16. Dezember 2013 von Ingolf Rust

“Sonderzug“ nach Aachen? Abfahrt ab Wolfsgrube? Natürlich nicht im wörtlichen Sinne. Aber dank offizieller „Schienenersatzverkehr“- Schilder kam bei den 15 Dynamics vor dem Abmarsch der Kfz-Kolonne zum Auswärtsspiel nach Aachen schon ein bisschen Sonderzug-Feeling auf. Leider hat der Autor vergessen den Beitrag zu „veröffentlichen“ – nur „als Entwurf speichern“ reicht halt nicht! .oO(Einmal mit Profis arbeiten…d.Red.) (mehr …)

Neujahrsmüdigkeit?

Mittwoch, 16. Januar 2013 von Ingolf Rust

Gäääähn! Nun ja, etwas schwungvoller hätte das Jahr für die Dynamics und die Suhler Volleyball-Fans schon beginnen können, aber mit Ruhe und Gemütlichkeit in den Knochen begaben sich trotz wenig motivierender Begleitumstände gut 800 Zuschauer zum ersten Heimspiel des neuen Kalenderjahres in die Suhler Wolfsgrube. Und die meisten von ihnen gingen trotz einer 0:3-Niederlage gegen den Schweriner SC nicht missgelaunt nach Hause. (mehr …)

Nah am Wasser gebaut: Schwerin

Mittwoch, 4. April 2012 von Joschik

Tim Berks schildert seine Reiseeindrücke vom letzten Saisonspiel des VfB:

20 Abenteuerlustige machten sich auf den doch recht weiten Weg nach Schwerin um die in den Medien ausgerufene „große Sensation“ wahr werden zu lassen und unsere Damen beim Vorhaben, den amtierenden Meister und frisch gekrönten Pokalsieger vom SSC aus den Play-Offs ins Play-Out zu befördern, tatkräftig zu unterstützen.

(mehr …)

Marathon-Volleyball

Montag, 26. März 2012 von Ingolf Rust

Nein, es geht hier nicht um eine neue olympische Disziplin, aber nur so kann man den gestrigen Volleyball-Abend beschreiben. 140 Minuten Spielzeit, 241 gespielte Punkte, gefühlte 20 Matchbälle und am Ende war die knappe 24:22-Entscheidung im Tiebreak die sprichwörtliche Kirsche auf dem Kuchen. Denn was die Volleyball-Fans, die dem strahlenden Sonnenschein zum Trotz den Weg in die Wolfsgrube gefunden hatten, von beiden Teams geboten bekamen, war ein sportlicher Leckerbissen. Während beide Teams im ersten Satz noch etwas „unrund“ agierten – hier gab Schwerins individuelle Klasse den Ausschlag – entwickelte sich im späteren Verlauf ein hochklassiges und spannendes Spiel. (mehr …)

Generalprobe misslungen – Playoff-Start erfolgreich?

Sonntag, 25. März 2012 von Joschik

So, nun geht es los mit den Playoffspielen der Saison 2011/2012. Das „Vorgeplänkel“ der Hauptrunde ist beendet. Der VfB schaffte mit Platz 6 nicht ganz die erhoffte Platzierung in der Vorrunde. Egal – es gibt jetzt nur noch schwere Gegner. Mit dem Schweriner SC haben wir allerdings den frischgebackenen DVV-Pokalsieger und amtierenden Deutschen Meister erwischt. Eine Mannschaft, die bestens besetzt ist und zudem momentan einen sehr guten Lauf hat. Trainer Gallermo von den Roten Raben bezeichnete sie nach dem Pokalfinale als besser besetzt als das eigene Team – was Bände spricht. Ein Topfavorit auf die Meisterschaft ist in Suhl zu Gast – ausgestattet mit einer „K.O.-Mentalität“, die kaum ein anderer aufzuweisen hat. Die Erfolge in den Playoffs der letzten Saison und der Auftritt in Halle/Westfalen sprechen eine deutliche Sprache.
Trotzdem – Bange machen gilt nicht. Ein VfB in Glanzform kann jedem Gegner in der Bundesliga eine Niederlage beibringen. Dazu bedarf es aber einer sehr guten Leistung ALLER Spielerinnen. 24 Spiele in 12 Wochen sowie Reisestrapazen bei ihren Europa/Asien-Auftritten in diesem Jahr haben die Mädels sicher kräftig geschlaucht. Aber sie konnten auch eine Menge lernen in diesen vielen Spielen. Und das lässt uns hoffen.
Gestern abend haben beide in der Hauptrunde besser platzierten Mannschaften ihre Spiele auswärts gewinnen können. Nun liegt es an unserem Team, diese kleine Serie zu beenden.
Auf geht’s VfB!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

3:2 – und die Stempelfarbe hat gereicht…

Mittwoch, 28. Dezember 2011 von Joschik

Die Stempelfarbe für die VfB-Stempel auf den Händen der Besucher hat gereicht. Zum Glück, denn vorher waren die Eintrittskarten ausgegangen…
Mit solch einem Zuschauerandrang hatte keiner der VfB-Verantwortlichen gerechnet. In Scharen strömten die Leute an diesem Dienstagabend in die Wolfsgrube. Zehn Minuten vor Spielbeginn war noch eine mehrreihige Schlange an den Kassen zu sehen, die sich bis hinunter an die Straße erstreckte. Mehr als 1.500 Zuseher hatte es letztmalig am 30.12.2006 bei der 1:3-Niederlage im Pokalhalbfinale gegen den Dresdner SC gegeben.
Dieses Mal musste sein Kommen wohl keiner bereuen, denn er bekam ein hochklassiges Volleyballspiel zu sehen und konnte am Ende auch noch jubeln, denn der Sieger hieß nach fünf dramatischen Sätzen VfB 91 Suhl. (mehr …)

„Aschenputtel“ VfB

Sonntag, 8. Mai 2011 von Ingolf Rust

Es ist eine dünne Linie zwischen Stairway to Heaven und Highway to Hell. Dazwischen liegt oft nur sehr wenig. Der VfB hat allerdings (nicht nur heute) seine Hausaufgaben gemacht, und zumindest Letzteres vermieden. Dank Schützenhilfe aus Vilsbiburg und Köpenick wurde dann sogar noch ein märchenhafter Abend aus dem eigentlich als Saisonabschluß geplanten Heimspiel in der Suhler Wolfsgrube. Doch als gegen 18:00 Uhr der erste Ballwechsel begann, war zwischen Platz 7 und dem letzten Playoff-Rang noch alles möglich. (mehr …)

Ein sonniger Samstag im Mai

Samstag, 7. Mai 2011 von Ingolf Rust

Nun, zumindest das wird man in ein paar Jahren noch über den 7. Mai 2011 sagen können. Ob er auch als Der Tag, an dem der VfB in die Playoffs stolperte in die Geschichtsbücher eingehen wird? Ganz rational gesehen: Wahrscheinlich nicht. Aber wo steht geschrieben, dass es im Sport immer rational zugeht? Allerdings müssten sehr viele Ereignisse eintreten, damit das märchenhafte Comeback unseres Teams in dieser Saison noch gekrönt werden könnte. An vorderster Stelle stünde dabei ein Sieg gegen den Schweriner SC – die einzige Variable, die der VfB am heutigen Abend noch selber beeinflussen kann. (mehr …)

VfB schwimmt + SSC souverän = 0:3

Donnerstag, 17. Februar 2011 von Ingolf Rust

Mehr zu der fast schon traditionellen Niederlage in Schwerin findet man auf den Webseiten der Vereine [1] [2] und in der Presse [3] [4]. Wir waren nicht vor Ort, und können folglich an dieser Stelle nur einen Schwung Fotos von einem Kollegen liefern, der es war. Also vor Ort. Deswegen bedanken wir uns bei Mathias Vogel aus Chemnitz für die Bilder, und haken die Partie hiermit auch von unserer Seite offiziell ab und richten den Blick wieder nach vorn. :)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...