Statistik
User: 2017052
Views: 16652268
Gestern: 737
Heute: 64
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Archiv für die Kategorie „Zwischenrufe“

Zwischenruf

Sonntag, 6. November 2016 von Joschik

„Für unsere Mädels…zahlen wir jeden Preis!“ Was sollten eigentlich diese (wohl als Stichelei gemeinten) Worte auf einem großen Spruchband der Erfurter Fans in der Suhler Wolfsgrube beim Derby am Samstag bedeuten? Eigentlich müsste man den Mantel des Schweigens darüber hüllen, aber ich kann mir ein paar Bemerkungen dazu nicht verkneifen.
Ja – tut das nicht JEDER Fan, der seine Mannschaft – egal ob daheim oder auswärts – unterstützt? Einen Eintrittspreis zahlen? Oder mussten die Erfurter etwa mehr bezahlen als jeder andere Zuschauer in der Halle? Mussten sie weit mehr bezahlen als in anderen Bundesligastandorten? Das ist nicht der Fall…
Und dann noch solche schwachsinnigen Sprüche wie sinngemäß „…dann lassen wir die Suhler bei unserem Heimspiel 20 Euro zahlen…“ auf Facebook…
Top Zuschlag hin oder her. Das Thüringenderby ist nun mal ein Topspiel in der Frauen-Bundesliga – egal auf welchen Tabellenplätzen sich die Kontrahenten befinden. Das hat auch ein Zuschauerzuspruch wie seit Jahren nicht mehr in der Wolfsgrube bewiesen.
Also nehmt euch ein Beispiel an den Trainern beider Mannschaften, die nach dem Spiel sehr herzlich miteinander umgingen. Das sind wir seit vielen Jahren auch von den Fans der anderen Bundesligateams gewohnt. So aber wird das nix…
Und noch eine Bemerkung zur Wortwahl eurer Spruchbänder. Sind eure Spielerinnen wirklich käuflich? Ich glaube nicht…

Es kann nur einen geben!

Mittwoch, 24. April 2013 von Redaktion

Saisonrückblick mal anders

Während Schwerin geduldig bis zum heutigen Tag auf seinen Finalgegner warten musste, ist hier in Suhl die Saison schon längst vorbei. Mal ’ne relativ neue Situation für uns verwöhnte Löffelschnitzer, aber wir sind ja schon mit schlimmeren Dingen fertig geworden. Da waren zum einen die Kroaten um Herrn Isolani, die einst hier plünderten und brandschatzten – zum anderen ist seit 2010 die Zubereitung und der Verzehr von Hundefleisch verboten. Irgendwo dazwischen liegt sie nun also, die Katastrophensaison des VfB. (mehr …)

Neujahrsmüdigkeit?

Mittwoch, 16. Januar 2013 von Ingolf Rust

Gäääähn! Nun ja, etwas schwungvoller hätte das Jahr für die Dynamics und die Suhler Volleyball-Fans schon beginnen können, aber mit Ruhe und Gemütlichkeit in den Knochen begaben sich trotz wenig motivierender Begleitumstände gut 800 Zuschauer zum ersten Heimspiel des neuen Kalenderjahres in die Suhler Wolfsgrube. Und die meisten von ihnen gingen trotz einer 0:3-Niederlage gegen den Schweriner SC nicht missgelaunt nach Hause. (mehr …)

Gastartikel: Saisonnachlese

Montag, 2. April 2012 von Joschik

Volleyballdauergast Gerhard Berger hat uns eine Saisonnachbetrachtung eingesandt, die wir an dieser Stelle veröffentlichen wollen:

Nach wenigen, aber erforderlichen Tagen des Abstandes ein paar persönliche Nachbetrachtungen von Gerhard zur gerade abgelaufenen Spielzeit mit zweifellos wiedermal auch skurrilen Spielverläufen.

Am Ende der inzwischen abgelaufenen (Challenge-) Saison hat der VfB 91 Suhl wie 2004, 2005 und 2010 im nationalen Maßstab nun schon zum vierten Mal den 6. Platz belegt, denn nach dem Play-off-Viertelfinalrückspiel gegen den amtierenden und mehrfachen Deutschen Meister sowie Pokalsieger Schweriner SC war das Ende der Fahnenstange erreicht.

Doch zu diesem außergewöhnlich gigantischen Abschlussspiel der Saison, welches einem Finalspiel glich, an späterer Stelle meine Ausführungen.
Anmaßend beurteilt ist in einer Leistungsgesellschaft „nur“ Rang Sechs wohl nichts Besonderes. Maßvoll dagegen abgewägt ist diese Position bei der inzwischen immer mehr vorhandenen Ausgeglichenheit der besten deutschen Frauenvolleyball-Teams für das (blut-) junge VfB-Ensemble schon etwas Anerkennenswertes. Denn bloß oberflächlich kann und darf man diese Platzierung nicht bewerten. Im Gegenteil! Bei den diesmal zusätzlich anstehenden Challenge-Cup Belastungen entwickelte sich das aus verschiedenen Gründen lange Zeit personell unzureichend besetzte Team des VfB 91 Suhl unter der sportlichen Leitung von Trainer Felix Koslowski und seinem Staff dabei sogar noch individuell leistungssteigernd. Das honorierte das Publikum und es kam in der Wolfsgrube, wenn auch nicht ständig, wieder Begeisterung „wie zu alten Zeiten“ auf. Allerdings, ein paar Theoretiker auf den Steh-und Sitzplätzen können alles immer noch besser … (mehr …)

Zwischenrufe vom Balkon (20)

Montag, 13. Februar 2012 von Redaktion

Wir müssen leider draußen bleiben…

Was dem Biathleten das Gewehr, dem Eishockeyspieler der Stock oder dem Rennrodler sein Schlitten bedeutet – ähnlich wichtig ist für den dynamischen Volleyball-Fan seine Trommel. Diese symbiotische Beziehung soll nun nach den Willen der Verantwortlichen in Münster unterbrochen werden. Unsere zwei Querulanten vom Balkon haben diesbezüglich natürlich auch eine Theorie…
(mehr …)

Die dunkle Seite der Macht

Montag, 2. Januar 2012 von Ingolf Rust

…noch mehr dynamische Cartoons

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Die Raben kommen

Sonntag, 11. Dezember 2011 von Ingolf Rust

…noch mehr dynamische Cartoons

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Zwischenruf: „…und weg war sie“

Samstag, 10. Dezember 2011 von Joschik

Wie gewonnen – so zerronnen! Diese alte Spruchweisheit hat sich beim Frauenvolleyball-Bundesligisten Alemannia Aachen wieder einmal bewahrheitet. Die Ladies in Black mussten bereits nach wenigen Spielen den Abgang ihres spektakulärsten Neuzugangs für diese Saison bekanntgeben (Link). Angelina Grün wird am 17.12. ihr letztes Spiel im „Hexenkessel“ bestreiten und dann in Richtung Osten zu Dynamo Moskau wechseln.
So etwas hat es im deutschen Frauen-Volleyball meines Wissens bisher noch nicht gegeben. Eine Spielerin wechselt mitten in der Saison ins Ausland. Und dieser Wechsel war gut vorbereitet. Eine „Ausstiegsklausel“ im Vertrag war formuliert, eine Ablösesumme festgeschrieben. Die Alemannia hat also genau gewusst, was auf den Verein zukommen konnte. (mehr …)

Die Parabel von Hase und Igel (mal anders)

Dienstag, 29. November 2011 von Joschik

Viel wichtiger als das Spiel VfB Suhl gegen USC Münster war eine Randerscheinung für die Thüringer Medien, so hat man den Eindruck. VfB-Trainer Felix Koslowski beschwerte sich über das seiner Meinung nach unsportliche Auftreten von Münsters Staff. Der USC sah das ganz anders… ACHTUNG – ES FOLGT SATIRE!

Hasen und Igel hatten sich mal wieder einen Wettbewerb einfallen lassen. Sie begaben sich auf ein Volleyballfeld. Die Hasen bemühten sich mit aller Kraft, das Match zu gewinnen. Doch immer, wenn sie eine gute Kombination ansetzten, riefen die Igel: „Ick weiß schon wie du spielst“ und vereitelten alle gutgemeinten Versuche. Was war geschehen? Darüber unterhielten sich Fuchs und Wolf… (mehr …)

Hallo Wien!

Montag, 31. Oktober 2011 von Ingolf Rust

…noch mehr dynamische Cartoons

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...