Statistik
User: 2017055
Views: 16652609
Gestern: 737
Heute: 67
Seite durchsuchen
letzter Foren-Eintrag
Re: Fanclubversammlung Mai/Juni 2012
(15.06.2012 10:02), von Suhler91
 

Archiv für Oktober 2008

VfB ringt Stuttgart nieder

Sonntag, 26. Oktober 2008 von Ingolf Rust

140 Minuten (Quelle: Freies Wort – DVL sagt 114) hat der ganze Spuk gedauert, aber am Ende konnte das Schreckgespenst, erstes Opfer des furios aufspielenden Aufsteigers aus Schwaben zu werden, verscheucht werden. Verständlich groß war die Erleichterung im Fanblock und auf der Platte, als der letzte Angriffsschlag der Stuttgarterinnen knapp im Aus landete. Mila schien sich sogar mit einer kleinen Geste bei der entgeistert dem Ball hinterher schauenden Angreiferin entschuldigen zu wollen. Ja, der Ball war wirklich aus, aber beim VfB hätte sich letzten Endes niemand beschweren können, wäre die Partie anders herum ausgegangen. Der PowerIndex sieht die Sache ähnlich.

Besonders gegen die Angriffsschläge von Borger, Ross und Barborkova konnten die Suhler Damen nur selten etwas ausrichten, und der Block erwies sich ein ums andere Mal als wirkungslos. Aber im Laufe der Partie bekam der VfB zumindest die Annahme etwas besser in den Griff und das Team stemmte sich merklich gegen die Niederlage. Gegen Ende des vierten Satzes fand auch die Kulisse von 1.300 Zuschauern in der Wolfsgrube zu alter Form, und so überwog nach Abpfiff die Freude, dass der Kelch noch einmal am VfB vorüber ging und es nach der knappen 60-Minuten-Vorstellung gegen Münster endlich mal wieder mehr Volleyball für das Eintrittsgeld gab. Spannend war es obendrein, und die paar Grauen Haare fallen da nicht ins Gewicht.

Auf ein wenig Volleyball bei Sport im Osten müssen wir heute wohl verzichten, und auch sonst fehlt bislang ein Bericht vom MDR (trotz drei aktiver Teams im Sendegebiet) – aber vielleicht gibt es ja einen Beitrag im „Thüringen Journal“. Zumindest in Stuttgart und bei Freies Wort hat man schon ein paar Zeilen zusammengebracht, und wir haben einen Vorbericht mit Interviews gefunden. ;) Mehr Links dann also evtl. später.

DVL AllStar Day: Fan-Voting

Samstag, 25. Oktober 2008 von Ingolf Rust
DVL Allstar Day: YOUR VOTE 4 VfB!

Ja, heuer gibt es den „DVL Allstar Day“ auch mit weiblicher Beteiligung. Bei diesem Event bestimmt nicht irgendein despotischer Trainer über die Aufstellung, sondern die Volleyball-Fans bekommen via basisdemokratischer Abstimmung diese Macht zugesprochen. Also ist das Gebot der Stunde:

Erhebt Euch und nutzt Eure Stimme: YOUR VOTE 4 VfB!

Es soll Euer Schaden nicht sein, denn die DVL hat auch jede Menge Preise zur Verfügung gestellt. Also helft uns, die Massen zu mobilisieren, wie einst zum Pokalfinale. Holt die Oma von der Ofenbank und nehmt das kleine Schwesterlein, und dann ab zum Wannsee zur Wahlkabine!.

PS: Die VfB-Allstars findet ihr übrigens unter „Frauen: Team Süd;)

Hinter dem Tellerrand

Freitag, 24. Oktober 2008 von Ingolf Rust

Der dritte Spieltag der aktuellen Saison steht vor der Tür, und wir wollen an dieser Stelle mal einen DVL-Rundblick wagen. Die ersten Spiele haben schon ein paar kleinere Ausschläge auf dem Dynamics PowerIndex hinterlassen, und auch sonst gibt es eine Menge Bewegung rund um die Beletage des deutschen Volleyballs.

VfB 91 Suhl vs. Allianz Volley Stuttgart
Die VfB-Damen haben nach dem reibungslosen Heimauftakt gegen den USC Münster ein paar leichte Fehlzündungen im Auswärtsspiel gegen Sonthofen verkraften müssen. Resultat: Tabellenführung futsch, ein abgegebener Satz und der Verlust der alleinigen Führung im PowerIndex. Das Team aus Stuttgart wartet hingegen immer noch auf den ersten Saisonsieg, und wird nach durchaus respektablen Vorstellungen gegen Dresden und Vilsbiburg einen erneuten Anlauf in der Wolfsgrube starten.
PowerIndex-Prognose:
VfB (1720): 83%
AVS (1446): 17%

Dresdner SC vs. VCO Berlin
Nach souveränen Vorstellungen im EC konnte DSC-Coach Arnd Ludwig mit dem abgegebenen Satz in Aachen nicht zufrieden sein – dafür um so mehr mit der Leistung von Saskia Hippe. Sie avancierte bei den Damen aus Dresden zur fleißigsten Punktesammlerin in Aachen. Noch etwas jünger als die neue DSC-Topscorerin sind die Schützlinge von Bondscoach Han Abbing. Seine Truppe schlägt sich in dieser Saison bislang hervorragend, und konnte zuletzt den Schweriner SC ins Schwitzen bringen.
PowerIndex-Prognose:
DSC (1720): 95%
VCO (1194): 5%
(mehr …)

Hedgefonds überfallen den VfB

Donnerstag, 16. Oktober 2008 von Bux

Wer wollte nicht schon immer mal in den turbulenten Zeiten ein paar tausend Volleuros mit den am Volley-DAX notierten Papieren handeln? Wir auf jeden Fall!

Für ein Volleyball-Börsenspiel suchen wir ein paar fachkundige Hirne, welche uns das Wesen der Börse ein wenig näher bringen und die marktregulierenden Mechanismen in die Welt des Volleyballs transformieren helfen.

Natürlich bleibt die Geldmenge im System konstant und Heuschrecken haben keine Chance. Leerverkäufe sind höchstens außerhalb des Marktes möglich und wie in der richtigen Börse blickt am Ende keiner mehr durch – außer ihr!

Mit taktischen Puts und Calls können die Papiere der Vereine gehandelt werden. Dividende wird es natürlich auch geben. Als grobes regulierendes Marktinstrument bildet der PowerIndex das Marktgeschehen ab, so dass auch eine breite Masse virtueller Gegenspieler auf den Plan tritt. Somit wird auch ein Handel mit Papieren der nicht ganz so erfolgreichen Vereine möglich und durchaus lukrativ.

Natürlich kann es keinen Echtzeithandel geben, jedoch einen täglichen Abgleich der Gebote und somit 365 Tage im Jahr Spaß am Depot.

Interesse? Dann melde dich!

Hiobsbotschaften

Dienstag, 14. Oktober 2008 von Ingolf Rust

link link

VfB siegt souverän gegen Münster

Sonntag, 12. Oktober 2008 von Ingolf Rust

Der VfB war Favorit, und so spielte das Team von Coach Michael Schöps auch – souverän und beinahe fehlerfrei. Folgerichtig kamen die Suhlerinnen gegen die Damen vom USC Münster zu einem ungefährdeten 3:0 Erfolg und die Zuschauer in der Wolfsgrube zu einem stimmungsvollen und beschwingten Saisonauftakt.

Allein die 40 unermüdlich anfeuernden mitgereisten USC-Fans vom Fanclub Critters waren am Ende wohl nicht zufrieden mit dem Ausgang dieses Volleyball-Abends. Doch schwerer als die drei-Satz-Niederlage gegen den Titelaspiranten aus Suhl wiegt für die Westfalen wohl die Verletzung von Andrea Berg, die schon vor dem Anpfiff nicht mit von der Partie war, und dem Team wohl sehr lange fehlen wird. Unglücklicherweise knickte auch Barbara Degi im dritten Satz um, und wird wohl eine weitere Lücke in den Kader von Axel Bürings Mannschaft reißen.
(mehr …)

Zwischenrufe vom Balkon (4)

Freitag, 10. Oktober 2008 von Ingolf Rust

Was für eine Steilvorlage – wie aus dem Bilderbuch. Da reitet doch Herr B. aus M. eine Attacke gegen den VfB, wie sie selbst ein bekannter schwäbischer Würstchenfabrikant nicht besser hinbekommen hätte. Die armen Unabhängigen würden vom VfB schon seit Jahren böswillig bei den Hallenzeiten benachteiligt und müssten dieses Mal schon mitten in der Nacht aufstehen, um ihr Abschlusstraining abzuhalten. Schließlich hat man ja zu Hause die schönste Halle von allen, und da bringt man es im reichen Suhl nicht zustande, eine Trainingshalle für die Gäste zu bauen? SKANDAL!

In Suhl gab es zu erst ein mal fragende Gesichter, gab es doch vor Jahren diverse Attacken gegen die (Zitat) miefige Schulturnhalle, und so sollte man doch meinen, dass man beim USC froh wäre, wenn man da so selten wie möglich rein müsste. Aber man gelobte im Thüringer Wald schnell Besserung, allein die Gastfreundschaft gebiete es, den werten Gästen das nächste mal bessere Bedingungen zu präsentieren. Daher gelobte man in Suhl, sich ein Beispiel an der vorbildlichen Finanzpolitik der Westfalen zu nehmen, und bis zum nächsten Aufeinandertreffen für eine bessere Hallensituation in der südthüringer Metropole zu sorgen, und hofft so, die angedrohte Retourkutsche abwenden zu können.

Dynamischer Exorzismus

Mittwoch, 8. Oktober 2008 von Ingolf Rust

Da hatte doch tatsächlich der Fehlerteufel sein Lager im Herzen der Webseite der Dynamics aufgeschlagen! So war es offensichtlich längere Zeit nicht möglich, die Captcha-Abfrage bei der TippSpiel-Registrierung oder im Gästebuch (Pinwand) korrekt zu beantworten. Bei der umgehend anberaumten Vorstandssitzung wurde heute Nachmittag fieberhaft nach einer Lösung gesucht, und die interne Untersuchungskommission kam zu dem Schluss, dass es sich bei dem aufgetretenen Fehler um eine externe Störquelle handelte. In den ersten Kommentaren wurde von Seiten der Dynamics betont, dass es verfrüht sei, von einer Krise zu sprechen. Bei allen Gästen und potenziellen Tippern, die schon an ihren mathematischen Fähigkeiten gezweifelt haben, möchte sich der Vorstand der Dynamics in aller Form entschuldigen. Ob auch personelle Konsequenzen angedacht sind, wurde auf der anschließenden Pressekonferenz jedoch noch offen gelassen. Fest steht nur, dass die technische Sonderkommission den Fehler umgehend beheben konnte, und es wurde in internen Papieren berichtet, dass die Zukunft des TippSpiels auf jeden Fall für die nächsten Jahre gesichert sei.

Lichtenstein-Cup macht Lust auf mehr

Freitag, 3. Oktober 2008 von JS

Nach einer langen Irrfahrt durch Lichtenstein wurde die Sporthalle auf dem Berg dann doch noch gefunden. Parkplätze gab es leider nur in einer Tiefgarage gegenüber und eine Ausschilderung war erst unmittelbar vor der Halle zu finden.

Zum Glück war die Halle dann aber doch erreicht, denn es gab klasse Volleyball zu sehen. Zwar war das Lichtensteiner Publikum im ersten Spiel des VfB gegen Vilsbiburg noch etwas verhalten, konnte aber trotzdem ein knappes und spannendes Volleyballspiel erleben.  Der erste Satz endete mit 25:22 für die Roten Raben. Im zweiten Satz lief es besser für den Vfb. Am Ende machten es die Mädels zwar spannend, aber sie gewannen den Satz.  Besonders auffällig in der Mannschaft der Raben war die Peruanerin mit der Nr. 8, Milagros Alicia Moy Alvarado. Sie glänzte mit wunderbaren Sprungaufschlägen und harten Angriffen. Auf sie darf man also gespannt sein.  Beim VfB kamen zwischenzeitlich auch Manja und Alesha zum  Einsatz. Im dritten Satz führten die Raben schon zur ersten technischen Auszeit.

Das Spiel war in vielen Phasen dennoch ausgeglichen und endete vielleicht etwas zu deutlich mit 3:1 für die Damen aus Vilsbiburg. Der Vfb konnte vorallem in der Abwehr nicht wirklich überzeugen und es war zu erkennen, dass bis zum Saisonbeginn noch einiges getan werden muss. Es könnte jedoch auch an den fehlenden Bananen gelegen haben :)
(mehr …)